HOME

Vermischtes: Big Brother: The Battle

Die DVD zur 4. Staffel gibt es schon eine Woche vor dem Finale. Das klingt verlockend, hat aber einen Nachteil: der Schluss fehlt! Und letztendlich nicht nur der.

Vom 31. März 2003 bis zum 7. Juli läuft die vierte Staffel von Big Brother auf RTL 2. Täglich dürfen die Fans eine knappe Stunde lang am Fernseher mitverfolgen, wie die Mitglieder des roten und des blauen Teams ihren Tag verbringen. Oft treten sie in wirklich sehenswerten Battles gegeneinander an. Der angestrebte Gewinn: Ein Wechsel in den reichen Bereich des Hauses, der sich mit Schwimmbecken und Nobelschlafzimmer vom armen Plumpsklo-Bereich unterscheidet.

Für alle Fans, die nicht loslassen können, gibt es nun die DVD passend zur vierten Staffel. Die wird bereits eine Woche vor dem Finale der Staffel veröffentlicht und lässt aus diesem Grund leider den gesamten Schluss vermissen - ärgerlich.

Damit dies nicht auffällt, vollzieht die DVD den Rückblick nicht in kontinuierlicher Abfolge. Aus dem Menü heraus kann sich der Zuschauer den Einzug aller Bewohner ansehen, dann die Highlights goutieren, um an Ende die tränenreichen Auszüge der rausgewählten Bewohner zu bestaunen. Natürlich werden auch die besten Battles gezeigt.

Die Präsentation hat leider nichts von einer die einzelnen Tage beleuchtenden Chronik, für die sich viele Fans begeistern würden. Stattdessen erinnern die zusammengeschnittenen Beiträge der DVD an ein MTV-Video, das keine echten Informationen bietet, sondern nur Fastfood fürs Auge. Dazu passt, dass sich die Fakten zu den Bewohnern nur auf ein statisches Datenblatt beschränken. Viel lieber zeigt die DVD, wie Hella und Sava unter der Decke kuscheln oder Nadja einen Striptease hinlegt. Da war aber noch viel mehr, was im Haus passierte. Das findet sich auf der DVD nicht mehr wieder.

Leider lässt sich auch kein Casting-Material auf der DVD finden – eigentlich ein Muss bei einer solchen DVD. Was auch fehlt, ist ein Rückblick auf die ersten drei Staffeln. Interessant ist immerhin die Berichterstattung des "Promi Spezials": Oli P. und andere Prominente sind für drei Tage in den Container eingezogen, um ihn zu testen. Ihre Erlebnisse noch einmal nachzuvollziehen, macht richtig Spaß. Videoclips von Oli P. und Ulf sorgen für ein weiteres I-Tüpfelchen, können das Flickwerk der misslungenen Big-Brother-Berichterstattung aber nicht mehr retten.

Carsten Scheibe

Themen in diesem Artikel