HOME

Gerüchte um "James Bond": Hugh Jackman und die Lizenz zum Töten

Nach dem dritten "James Bond" soll Schluss sein für Daniel Craig. Der Schauspieler möchte die Rolle in die Hände eines jüngeren Kandidaten geben. Jetzt gibt es Spekulationen, dass Craigs Nachfolger schon in den Startlöchern stehen könnte. Jünger ist der allerdings nicht.

Der Brite Daniel Craig möchte seine Karriere als James Bond beenden. Drei der Geheimagentenfilme seien genug, er wolle den Part abtreten, so der Schauspieler. Laut dem britischen "Express" gibt es schon einen Favoriten für Craigs Nachfolge. Schauspiel-Kollege Hugh Jackman soll als Agent im Dienste ihrer Majestät angefragt worden sein.

"Mein Agent hat mich angerufen und meinte: 'Sie haben wegen der Rolle des Bond Interesse an dir. Bist du interessiert?'" Jackman habe das Angebot allerdings vorerst abgelehnt, da er zu dem Zeitpunkt bereits ausgelastet gewesen sei. Der Anruf der "James Bond"-Produzenten kam, als Jackman gerade für "X-Men 2" und "Wolverine" vor der Kamera stand. "Aber wahrscheinlich denkt jeder Mann irgendwann einmal darüber nach, Bond zu spielen. Es war damals einfach nicht der richtige Zeitpunkt, aber wenn die Frage noch mal aufkommt, dann mag es passen. Als Schauspieler muss man immer wieder neue Herausforderungen eingehen", fügt er hinzu.

Der 23. Film der Bond-Reihe wird mit Daniel Craig in der Hauptrolle Ende 2012 in die Kinos kommen und Spekulationen zufolge den Titel "Skyfall" tragen.

hw/Bang
Themen in diesem Artikel