VG-Wort Pixel

"Harry Potter"-Spin-Off Warner verfilmt drei Rowling-Bücher


Eine Rückkehr von Harry Potter in den Kinosaal ist nicht absehbar. Doch Warner Bros. will in den kommenden Jahren gleich drei Spin-Offs aus der Zaubererwelt von J. K. Rowling verfilmen.

Fans der "Harry Potter"-Filme können sich freuen: Warner Bros. Pictures kündigte an, drei Spin-Offs der Fantasy-Reihe zu verfilmen. Das Studio kündigte an, 2016, 2018 und 2020 jeweils einen Film auf der Grundlage der Originalgeschichte von Bestseller-Autorin J.K. Rowlings Drehbuch-Debüt "Fantastic Beasts and Where to Find Them" herauszubringen.

"Fantastic Beasts" spielt in Rowlings vertrauter Zauberwelt, bevölkert von märchenhaften Geschöpfen und Zauberwesen und inspiriert von Harry Potters Hogwarts-Lehrbuch und dessen fiktivem Verfasser, Newt Scamander. Unter der Regie von David Yates, der schon bei den letzten vier "Harry Potter"-Filmen Regie führte, wird das Filmemacher-Team von David Heyman, J.K. Rowling, Steve Kloves und Lionel Wigram wieder zusammengeführt.

Außerdem kündigte Warner Bros. an, in den kommenden vier Jahren drei Lego-Filme herausbringen, die auf dem enormen Erfolg des diesjährigen "The Lego Movie" (weltweit 468 Millionen US-Dollar Einnahmen) aufbauen. Der erste davon, "Ninjago", soll 2016 in die Kinos kommen. Charlie Bean führt die Regie, Dan Lin, Roy Lee, Phil Lord und Chris Miller produzieren den Streifen. Batman wird der Star von "The Lego Batman Movie", der 2017 unter der Regie von Chris McKay erscheinen soll. Ein Fortsetzungsfilm namens "The Lego Movie 2" ist für 2018 geplant.

kup/AFP AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker