VG-Wort Pixel

J.K. Rowlings Twitter-Rätsel Hoffnung für "Harry Potter"-Fans


Mit einem Worträtsel auf Twitter versetzte die Autorin J.K. Rowling die "Harry Potter"-Fans in Aufruhr. Kehrt der Zauberschüler etwa zurück?

Will J.K. Rowling etwa ihren berühmten Zauberlehrling Harry Potter zurückholen? Zumindest hat die Autorin es geschafft, dass sich "Harry Potter"-Fans weltweit gerade große Hoffnungen machen. Auf Twitter veröffentlichte sie am Dienstag ein Rätsel und forderte ihre Follower auf, sich Gedanken darüber zu machen.

Dieses Anagram sollte die Gemeinde lösen: "Cry, foe! Run amok! Fa awry! My wand won’t tolerate this nonsense" (auf Deutsch etwa: Schrei, Feind! Lauf Amok! Das geht schief. Mein Zauberstab wird solchen Unsinn nicht tolerieren.)

Sofort machten sich eifrige Potter-Fans ans Werk. Auf "Reddit.com" glaubte ein User dann herausgefunden zu haben, dass die Nachricht die Rückkehr des Zauberschülers ankündige. "Harry Potter kehrt zurück. Werde keine Details verraten. Eine Woche Urlaub jetzt. Kein Kommentar", soll sich aus den Buchstaben ergeben haben.

Im Netz wurde sogleich über mögliche Potter-Fortsetzungen spekuliert, "moviepilot.com" zählte drei Wunsch-Szenarien auf, die Rowling doch bitte erzählen sollte.

Die lenkte die Fans auf Twitter jedoch längst in eine andere Richtung: Es gehe um die Geschichte von Newt Scamander, gab sie als Tipp. Scamander kommt in den Harry-Potter-Erzählungen als Autor eines Schulbuchs vor. Sein Werk "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" hat Rowling auch als reales Buch herausgebracht. Es soll verfilmt werden und 2016 in die Kinos kommen. Vermutlich gibt es dazu bald Neuigkeiten.

"Harry Potter"-Fans werden enttäuscht sein, schließlich hat J.K. Rowling ihren Zauber-Helden im Sommer kurz auferstehen lassen: Sieben Jahre nach dem Erscheinen des letzten Buchs tauchte er plötzlich in einer ihrer Kurzgeschichten wieder auf. Ob es dabei bleiben wird?

sst

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker