VG-Wort Pixel

Kinocharts in den USA Schneewittchen verscheucht "Men in Black"


Charlize Theron und Kristen Stewart setzen sich gegen Alienjäger und Superhelden durch - zumindest an der Kinokasse. "Snow White & The Huntsman" steht vor "Men in Black 3" und "The Avengers" an der Spitze der US-Kinocharts. Die Comic-Helden brechen aber weiter Rekorde.

Gegen eine kampferprobte Prinzessin haben auch die Männer in Schwarz keine Chance: "Snow White & The Huntsman" hat die Kinos in Nordamerika erobert und "Men in Black 3" auf den zweiten Platz verwiesen. Die düstere Action-Verfilmung des Grimm'schen Märchens mit Charlize Theron und "Twilight"-Star Kristen Stewart spielte nach vorläufigen Studioangaben vom Sonntag (Ortszeit) am ersten Wochenende 56,3 Millionen Dollar (rund 45,3 Millionen Euro) ein.

Will Smith, Josh Brolin und Tommy Lee Jones kassierten als Alienjäger in der zweiten Woche noch gute 29,3 Millionen Dollar (23,6 Millionen Euro) und strichen damit weltweit bereits ordentliche 386,9 Millionen Dollar ein.

Auf Rang drei bewiesen die Superhelden von "The Avengers", dass sie mit 20,3 Millionen Dollar auch nach fünf Wochen noch einiges zu bieten haben. Allein in den USA und Kanada verdienten die Comic-Helden insgesamt schon mehr als 552,7 Millionen Dollar. Nach "Avatar" und "Titanic" sind es dort die drittbesten Einnahmen überhaupt. Der Film überrundete damit den Batman-Streifen "The Dark Knight" auf der Rangliste der erfolgreichsten Filme in den USA.

"Best Exotic Marigold Hotel" sorgt für Überraschung

"Battleship" hingegen konnte es auch in seiner dritten Woche nicht mit "The Avengers" aufnehmen und landete mit vergleichsweise geringen Einnahmen von 4,8 Millionen Dollar auf Platz vier. Auch Stars wie Rihanna und Liam Neeson konnten dem Science-Fiction-Streifen nicht zum durchschlagenden Erfolg verhelfen. Sacha Baron Cohens "Diktator" war mit 4,7 Millionen Dollar nah an "Battleship" dran und schaffte es noch in die Top Fünf.

Für eine kleine Überraschung sorgte der in Indien spielende Film "Best Exotic Marigold Hotel". Mit 4,6 Millionen Dollar Einnahmen schob sich die Komödie in der fünften Woche von Platz acht auf Nummer sechs vor.

kave/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker