HOME

Kinocharts: Mama ist böse

Tom Cruises Sci-Fi-Mischmasch "Oblivion" hält sich auf der Eins. Doch sitzt ihm das Horrormärchen "Mama" im Nacken. Und Mark Wahlberg hat es tatsächlich in die Top Ten geschafft.

Platz 1 (1) "Oblivion"

Kinotrailer: "Oblivion"

Wen Sie kennen könnten: die Darsteller Tom Cruise ("Top Gun"), Morgan Freeman ("Million Dollar Baby"), Olga Kurylenko ("James Bond - Quentum Trost") und Regisseur Joseph Kosinski ("Tron Legacy")

Die Geschichte in einem Satz:

Ein Krieg mit Aliens hat die Erde zerstört, die Menschen leben nun auf einem Saturnmond - alle, bis auf Jack (Cruise) und Vika (Andrea Riseborough), die Ressourcenpumpen überwachen und "aufräumen" - bis Jack einer Verschwörung auf die Spur kommt.

Geschwister im Kinoversum:

"Moon", "Twelve Monkeys"

Warum Sie den Film sehen könnten:

Um sich anzusehen, wie dummdreist Hollywood das Genre kannibalisiert. "Oblivion" ist ein beeindruckend skrupelloser Mix aus dem Besten, was Science Fiction zu bieten hat. Angefangen mit Duncan Jones' Meisterwerk "Moon", über Terry Gilliams "Twelve Monkeys" und Chris Markers Klassiker "La Jetée" bis zu Emmerichs "Independence Day". Und natürlich starrt der Zuschauer auch in das rote Auge von HAL aus Kubricks "2001 - Odyssee im Weltraum". Das permanente Déjà-Vu ist Sinn und Zweck der Veranstaltung, doch versagt es der eh zu lang geratenen Geschichte jedes eigene Leben. Angesichts der visuellen Brillanz ist das sehr schade.

.

Platz 2 (-) "Mama"

Kinotrailer: "Mamá"

Wen Sie kennen könnten: Darstellerin Jessica Chastain ("Zero Dark Thirty")

Die Geschichte in einem Satz:

Nachdem ihr Vater ihre Mutter getötet hat, bringt er seine Töchter in den Wald, um auch sie und sich umzubringen, doch ein Geist greift ein, der eifersüchtig über die Mädchen wacht, auch nachdem sie gefunden werden.

Geschwister im Kinoversum:

"House at the End of the Street"

Warum Sie den Film sehen könnten:

Weil Sie echt hart gesotten sind, was Horrorfilme angeht. Weil Sie wissen, dass Produzent Guillermo del Toro ("Pans Labyrinth") weiß, was guter Horror ist. Und weil Jessica Chastain schon wieder umwerfend gut spielt - sogar mit schwarzen Haaren!

.

Platz 3 (-) "Das hält kein Jahr...!"

Kinotrailer: "Das hält kein Jahr...!"

Wen Sie kennen könnten: die Schauspieler Anna Faris ("Scary Movie"), Minnie Driver ("Good Will Hunting") und Simon Baker ("The Mentalist")

Die Geschichte in einem Satz:

Nat und Josh heiraten, weil sie - anders als Freunde und Familie - von ihrer Liebe überzeugt sind, aber nach einem Jahr Ehe sind die beiden sich auch nicht mehr sicher.

Geschwister im Kinoversum:

"Brautalarm"

Warum Sie den Film sehen könnten:

Weil Sie Brachialhumor auch unter der Gürtellinie mögen, "Hangover" und "Bridesmaids" echt super fanden, und weil Sie KEIN "Nottinghill" oder "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" erwarten.

.

Platz 4 (2) "Die Croods"

Kinotrailer: "Die Croods"

Wen Sie kennen könnten: die Stimmen von Kostja Ullmann ("Groupies bleiben nicht zum Frühstück") und Uwe Ochsenknecht ("Schtonk!")

Die Geschichte in einem Satz:

Überbeschützender Steinzeit-Papa tut alles, um die Familie in der Höhle zu halten, was vor allem die pubertierende Tochter anödet, die dann so richtig aufblüht, als die Höhle verschüttet wird und ein neues Zuhause her muss.

Geschwister im Kinoversum:

"Ice Age 4 - Voll verschoben", "Rio"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Sie nach all dem Schnee endlich mal Farben verdient haben! Und die liefern die Macher von "Shrek" und "Madagaskar" in knalliger Hülle und Fülle. Dazu gibt es aberwitzige Zauberwelten, wilde Minimonster und wunderbaren Humor, während die Croods die Neue Welt erkunden. Wenn Sie mögen, schauen Sie den Film im Original: Da spricht Nicolas Cage den schlechtgelaunten Vater - und Emma Stone die renitente Tochter!

.

Platz 5 (3) "G.I. Joe: Die Abrechnung"

Kinotrailer: "G.I.Joe 2: Die Abrechnung"

Wen Sie kennen könnten: die Darsteller Bruce Willis ("Stirb Langsam 4 - Ein guter Tag zum Sterben"), Dwayne "The Rock" Johnson ("The Scorpion King") und Channing Tatum ("Magic Mike")

Die Geschichte in einem Satz:

Die Elite-Einheit G.I. Joe wird Opfer einer Verschwörung, ihnen wird Landesverrat vorgeworfen, doch mit General Joe Colton an ihrer Seite wissen die Soldaten sich zu wehren.

Geschwister im Kinoversum:

"G.I. Joe - Geheimakte Cobra", "Hänsel und Gretel - Hexenjäger"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Sie schon als Kind am liebsten mit G.I. Joe oder He-Man gespielt haben. Mehr kann man aus einer Spielzeug-Verfilmung kaum rausholen.

.

Platz 6 (5) "Ostwind"

Kinotrailer: "Ostwind"

Wen Sie kennen könnten: Darsteller Jürgen Vogel ("Die Welle")

Die Geschichte in einem Satz:

Mika muss in den Schulferien ihre schlechten Noten auf dem Hof ihrer Großmutter abbüßen, wo das Mädchen erkennt, dass es eine "Pferdeflüsterin" ist.

Geschwister im Kinoversum:

"Buck - Der wahre Pferdeflüsterer", "Rubinrot"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Sie Ihrer Pferde-verrückten Tochter große Freude bereiten möchten. Oder weil Sie selbst einmal eine Pferde-verrückte Tochter waren.

.

Platz 7 (4) "Voll abgezockt"

Kinotrailer: "Voll abgezockt"

Wen Sie kennen könnten: die Darsteller Jason Bateman ("Juno") und Melissa McCarthy ("Brautalarm")

Die Geschichte in einem Satz:

Diana (McCarthy) kauft sich alles, was sie möchte - und alles auf Sandys (Bateman) Kosten, der noch nichts davon weiß, aber die Schmarotzerin bald ausfindig macht.

Geschwister im Kinoversum:

"Brautalarm"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Sie Lust auf Schenkelklopfer und Brachialhumor haben.

.

Platz 8 (-) "Broken City"

Kinotrailer: "Broken City"

Wen Sie kennen könnten: die Schauspieler Mark Wahlberg ("Ted"), Russell Crowe ("Gladiator") und Catherine Zeta-Jones ("Zorro")

Die Geschichte in einem Satz:

Privatdetektiv Taggert soll die angeblich untreue Frau des Bürgermeisters beschatten, muss jedoch feststellen, dass er als Werkzeug in einer dicken Wahlkampfverschwörung benutzt wird.

Geschwister im Kinoversum:

"Absolute Power"

Warum Sie den Film sehen könnten:

Weil Sie Lust auf einen gut gemachten, düsteren Politthriller mit harten Jungs und Selbstjustiz haben und Ihnen die Story nicht so wichtig ist.

.

Platz 9 (-) "Das Leben ist nichts für Feiglinge"

Kinotrailer: "Das Leben ist nichts für Feiglinge"

Wen Sie kennen könnten: Darsteller Wotan Wilke Möhring ("Männerherzen", "Tatort") und Regisseur André Erkau ("Mann tut, was Mann kann")

Die Geschichte in einem Satz:

Völlig unerwartet stirbt Markus' Frau, und er steht allein da mit seinem Cateringservice und der 15-jährigen Gorth-Tochter, die aus Trauer, Wut und Verwirrung wegläuft, was nicht nur Markus auf eine lange Suche quer durch Dänemark schickt.

Geschwister im Kinoversum:

"Little Miss Sunshine", "Vielleicht lieber morgen"

Warum Sie den Film sehen könnten:

Weil Wotan Wilke Möhring einfach der Hammer ist. Und weil diese wilde, verrückte und trotzdem so echte Geschichte keine Angst hat zu zeigen, wie nah das Tragische und Komische beieinanderliegen.

.

Platz 10 (7) "Nachtzug nach Lissabon"

Kinotrailer: "Nachtzug nach Lissabon"

Wen Sie kennen könnten: Die Darsteller Jeremy Irons ("Stirb Langsam - Jetzt erst recht"), Martina Gedeck ("Die Wand"), Bruno Ganz ("Der Untergang") und Mélanie Laurent ("Inglourious Basterds")

Die Geschichte in einem Satz:

Der alternde Professor Gregorius lässt alles stehen und liegen, um in Lissabon dem Geheminis eines mysteriösen Autors auf die Spur zu kommen, doch erstmal findet er die Liebe.

Geschwister im Kinoversum:

"Erklärt Pereira"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Sie einen anspruchsvollen, aber warmherzigen, harmlosen, aber gut gemeinten Film mit guter Besetzung sehen möchten.

.

sal