HOME

Neu im Kino: Warum Steven Spielberg immer noch der Größte ist

Mit seinem Kalter-Krieg-Drama "Bridge of Spies" zeigt Steven Spielberg mal wieder allen, wo der Kinohammer hängt. Dagegen kommen Seth Rogen und Disneys Dino Arlo irgendwie nicht so richtig weiter.

Von Sophie Albers Ben Chamo

Tom Hanks in "Bridge of Spies"

Tom Hanks auf der falschen Seite der Berliner Mauer in "Bridge of Spies - Der Unterhändler"

Arlo&Spot

Szene aus "Arlo&Spot"


Wen Sie kennen könnten: Walt-Disney-Filme - und die Dinos natürlich

Die Geschichte in einem Satz: Arlo ist ein Dinosaurier, aber auch ein Angsthase, dann wird er von seiner Familie getrennt und findet ausgerechnet in einem Menschenkind einen Freund, mit dem er auf dem Weg zurück nach Hause ganz viele Abenteuer bestehen muss.

Geschwister im Kinoversum: "Lassie"

Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil Ihre Kinder die zuweilen wunderschönen Bilder und den knuffigen Arlo lieben werden. Für Sie wird die einfache Geschichte - die "Ein Junge und sein Hund" durch "Ein Dino und sein Mensch" ersetzt - allerdings deutlich weniger aufregend sein als der großartige Vorgänger "Alles steht Kopf". Dagegen ist "Arlo&Spot" eher erwartbar, aber natürlich verdammt niedlich.

Bridge of Spies - Der Unterhändler

Tom Hanks und Mark Rylance im Gerichtssaal: Szene aus "Bridge of Spies"


Wen Sie kennen könnten: Steven Spielberg ("Der Soldat James Ryan"), Tom Hanks ("Forest Gump") und nach dem Film: Mark Rylance! 

Die Geschichte in einem Satz: US-Anwalt James Donovan wird zum Höhepunkt des Kalten Krieges nach Berlin geschickt, um einen Gefangenenaustausch zu vereinbaren - ein russischer Spion gegen einen US-Kampfpiloten.

Geschwister im Kinoversum: "Dame, König, As, Spion"

Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil Steven Spielberg endlich wieder in Höchstform ist. Weil "Bridge of Spies - Der Unterhändler" mit großartigen Charakteren und unvergesslichen Bildern eine große Geschichte erzählt. Weil Kino sich genau so anfühlen muss! 

Ewige Jugend

Michael Caine und Harvey Keitel in "Ewige Jugend"


Wen Sie kennen könnten: Michael Caine ("The Dark Knight"), Harvey Keitel ("Pulp Fiction") und Rachel Weisz ("Constantine")

Die Geschichte in einem Satz: Zwei alte Männer denken in einem Luxus-Wellnesshotel in den Alpen über ihre Karrieren nach - und über Sex, Tod und ihre Familien.

Geschwister im Kinoversum: "La grande Bellezza"

Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil Michael Caine und Harvey Keitel unfassbar uneitel mit dem Leben und unserer Vorstellung davon aufräumen. 

Die Highligen drei Könige

Joseph Gordon-Levitt, Seth Rogen und Anthony Mackie in "Die highligen drei Könige"


Wen Sie kennen könnten: Joseph Gordon-Levitt ("Looper"), Seth Rogen ("Das Ende") und Anthony Mackie ("The First Avenger: Civil War")

Die Geschichte in einem Satz: Drei Freunde haben Jahr für Jahr zu Weihnachten einen drauf gemacht, und weil sie älter geworden sind, wollen sie zum letzten Mal so richtig die Sau rauslassen.

Geschwister im Kinoversum: "Hangover 2"

Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil Sie "Hangover 2" mochten und sich über eine harmlose, weihnachtliche Version freuen.

Highway to Hellas

Christoph-Maria Herbst auf einem Esel in "Highway to Hellas"


Wen Sie kennen könnten: Christoph Maria Herbst

Die Geschichte in einem Satz: Ein Bankangestellter soll auf einer griechischen Insel Kreditsicherheiten überprüfen, was die Einwohner ebenso unwitzig finden wie er deren chaotische Lebensweise.

Geschwister im Kinoversum: "Die Kleinen und die Bösen"

Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil Sie immer noch nicht genug haben von Christoph Maria Herbsts "Stromberg"-Nummer.