HOME

Neu im Kino: Wandern mit Hape und Snoopy

Pünktlich zu Weihnachten kommt die Verfilmung von Hape Kerkelings Bestseller  "Ich bin dann mal weg" ins Kino. Für die Nostalgiker gibt es die "Peanuts". Und für die Anspruchsvollen "Mr. Holmes".

Von Sophie "Watson" Albers Ben Chamo

"Peanuts" und "Ich bin dann mal weg"

"Peanuts" und "Ich bin dann mal weg"

Die Peanuts - Der Film

Charlie Brown und Lucy in "Peanuts"


Wen Sie kennen könnten: Charlie Brown, Lucy, Snoopy, Schröder und das kleine rothaarige Mädchen

Die Geschichte in einem Satz: Charlie Brown würde so gern alles richtig machen, aber leider steht er sich wieder die ganze Zeit selbst im Weg.
Geschwister im Kinoversum: die alte Serie

Warum Sie den Film vielleicht sehen müssen: Weil Sie gerade in nostalgischer Stimmung sind. Weil Sie gern GENAU DAS GLEICHE sehen möchten wie damals im Fernsehen, nur mit besseren Bildern. Genau das bietet der neue "Peanuts"-Film. 

Ich bin dann mal weg 

Martina Gedeck und Devid Striesow auf dem Camino im Abendlicht in "Ich bin dann mal weg"


Wen Sie kennen könnten: Martina Gedeck ("Bella Martha"), Devid Striesow ("Drei") und Karoline Schuch ("Hannas Reise")

Die Geschichte in einem Satz: Ein ausgebrannter, übergewichtiger Entertainer macht sich auf den Jakobsweg und erlebt mehr als eine Erleuchtung.
Geschwister im Kinoversum: "Mein Weg"

Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil Sie das Buch verschlungen haben. Weil Sie sich an diesen triefig-warmen Weihnachten gern in die spanische Sonne entführen lassen und Lust haben, dabei ein bisschen nachzudenken. Perfektes Ende-des-Jahres-Paket.   

Eine ausführlichere Kritik finden Sie hier.

Mr. Holmes 

Ian McKellen in "Mr. Holmes"


Wen Sie kennen könnten: Ian McKellen ("Der Herr der Ringe") und Laura Linney ("Mystic River") 

Die Geschichte in einem Satz: Sherlock Holmes ist alt und vergesslich geworden, doch da gibt es diesen einen Fall, der ihn nicht loslässt.
Geschwister im Kinoversum: DER "Sherlock" natürlich

Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil Sie Filme mögen, die über das, was wir eh schon kennen, hinausdenken. Und weil Sie begeisterter

Ian McKellen-Fan sind. So wie ich.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(