VG-Wort Pixel

George Clooney Er konnte nicht mit Paul Newman spielen

George Clooney bei einem Auftritt in Hollywood
George Clooney bei einem Auftritt in Hollywood
© Serge Rocco/Shutterstock.com
Paul Newman und George Clooney sollten in "Wie ein einziger Tag" spielen. Am Ende war keiner der beiden dabei. Clooney verriet nun warum.

George Clooney (59) hätte offenbar beinahe eine Rolle in dem Kultfilm "Wie ein einziger Tag" übernommen - an der Seite von Paul Newman (1952-2008). Clooney verriet laut "Deadline" während eines virtuellen Auftritts für das London Film Festival, dass die beiden Stars die Hauptfigur des Liebesfilms von 2004, Noah Calhoun, spielen sollten: Clooney in jungen Jahren, Newman die ältere Version des Mannes. "Wir trafen uns und merkten: 'Das ist es. Das wird klasse'", erinnert sich Clooney.

Clooney habe dann aber kalte Füße bekommen, nachdem er zu Hause eine Reihe von Newmans legendären Filmen gesehen habe, erklärte der 59-Jährige weiter. "Er ist einer der hübschesten Typen, die man jemals gesehen hat." Er habe sich erneut mit ihm getroffen "und ich sagte: 'Ich kann dich nicht spielen. Ich sehe dir nicht ähnlich. Das ist verrückt'", so Clooney weiter. Sie hätten sehr gerne zusammengearbeitet, aber "es war nicht das Richtige für uns".

"Eine wirklich lustige Freundschaft"

Am Ende übernahm Ryan Gosling (39) die Rolle des Jungen Noah Calhoun und James Garner (1928-2014) spielte die ältere Version der Figur. Das gescheiterte gemeinsame Projekt hat der Freundschaft zwischen Clooney und Newman unterdessen aber nicht geschadet, sie hätten "eine wirklich lustige" Freundschaft gehabt, erklärte Clooney. Paul Newman starb 2008 an den Folgen einer Krebserkrankung.

SpotOnNews

Wissenscommunity


Newsticker