VG-Wort Pixel

Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow Zwei Männer ziehen ins Finale ein

Lars Tönsfeuerborn bei der Halbfinalprüfung "Durchgedreht".
Lars Tönsfeuerborn bei der Halbfinalprüfung "Durchgedreht".
© TVNOW / Stefan Gregorowius
"Die große Dschungelshow" kennt ihre ersten zwei Finalisten. Lars Tönsfeuerborn und Mike Heiter kämpfen weiter um das "Goldene Ticket".

An Tag 13 von "Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow" (RTL, TVNow) mussten die ersten vier Halbfinalisten Mut beweisen. Um die Endrunde zu erreichen und somit weiter im Rennen um das "Goldene Ticket" sowie 50.000 Euro zu bleiben, wagten sich Zoe Saip (21), Lars Tönsfeuerborn (31), Lydia Kelovitz (30) und Mike Heiter (28) in schwindelerregende Höhe. 14 Meter über dem Boden galt es gesichert über eine schmale Plexiglas-Planke zu laufen und unterwegs drei Sterne einzusammeln. Die Krux: Zuvor wurden die Kandidaten auf einem Drehstuhl ordentlich kirre gemacht.

Trotz gehörigem Respekt meisterte Model Saip die Halbfinalprüfung "Durchgedreht" mit Bravour. Sie kam nach 21 Sekunden auf der anderen Seite der Planke an. Podcaster Tönsfeuerborn ärgerte sich hingegen, dass er nicht schneller gelaufen ist. Er brauchte mit 26 Sekunden doppelt so lange wie Influencer Heiter, der seine Höhenangst gekonnt ausblendete und nach 13 Sekunden den Buzzer betätigte. Sängerin Kelovitz landete mit 33 Sekunden auf dem letzten Platz.

Die Frauen haben das Nachsehen

Die Zuschauerstimmen konnten an der Platzierung der 30-Jährigen nichts ändern. Sie und Saip verpassten den Einzug ins Finale, die Männer hingegen hatten Grund zur Freude. Ob wohl einer von ihnen im kommenden Jahr in Australien auf Sänger Lucas Cordalis (53, "1, 2, 3 Family") treffen wird? Dieser hatte als Gast in der Live-Sendung überraschend bekannt gegeben, dass er 2022 ebenfalls als Kandidat im Dschungelcamp dabei sein wird.

SpotOnNews

Wissenscommunity


Newsticker