VG-Wort Pixel

Podcast Joko Winterscheidt gibt sein Aus bekannt: Noch in diesem Jahr ist Schluss bei "AWFNR"

Joko Winterscheidt
Joko Winterscheidt bei seinem Auftritt bei "The Masked Singer" vor wenigen Wochen
© Rolf Vennenbernd / DPA
Nach vier Jahren steigt er aus: Joko Winterscheidt wird 2022 seinen Erfolgspodcast "Alle Wege führen nach Ruhm" nicht fortführen. Die Gründe nannte er in der aktuellen Folge. Macht Paul Ripke alleine weiter?

Einer der erfolgreichsten Unterhaltungspodcasts Deutschlands wird Ende des Jahres (in seiner jetzigen  Form) ein letztes Mal zu hören sein – dann ist Schluss: Joko Winterscheidt hat in der Folge "#410 Jokos Handynummer und The Return of the RIP" sein Aus bei "Alle Wege führen nach Ruhm" ("AWFNR") verkündet. 

Zum Ende der Episode leitete sein Podcastpartner und Freund Paul Ripke an Winterscheidt über: "Joko, ich bin jetzt so guter Stimmung – willst du hier nicht noch einen kleinen Downer reinstreuen?", fragte Ripke. Anschließend überraschte Joko Winterscheidt mit einer Ankündigung in eigener Sache: "Es ist verrückt, dass mir jetzt die Pumpe geht", sagte der Moderator. Und kam dann zum Punkt: Er berichtete von intensiven Gesprächen, die von beiden Seiten emotional geführt wurden. Sagte, dass die Situation "unumgänglich" sei. Und wurde dann konkreter: "Dieses Jahr war schon wild. Aber ich weiß einfach jetzt schon, dass ich (...) nächstes Jahr nicht in der Lage sein werde, mit dir AWFNR zu machen."

Joko Winterscheidt: neues Projekt im Jahr 2022

Er habe ein neues Großprojekt an Land gezogen, über das er noch nicht sprechen dürfe. Er wisse jetzt schon, dass er im ersten Halbjahr 2022 an 140 Tagen nicht zuhause sein werde. Weshalb er im kommenden Jahr schlicht und einfach aus Zeitgründen nicht mehr in der Lage sei, weiterhin Teil von "AWFNR" zu sein. "Was mir wichtig ist: Das ist kein Abgesang auf diesen Podcast. Es geht einfach nicht – und da muss man fair sein", sagte er. Er musste sich selbst eingestehen, dass es Zeit werde zu überlegen, wo er aussetzen könne.

Nicht ausgeschlossen ist, dass "AWFNR" ohne Winterscheidt fortbesteht; oder dass er nach 2022 wieder einsteigt. Denn Winterscheidt bot Ripke explizit an, den Podcast alleine weiterzuführen. "Wenn da draußen eine Person existiert, die aus diesem vermeintlichen Vakuum einen Raum machen kann mit ganz viel Magie – dann bist du es." Er forderte die Zuhörer:innen auf: "Schreibt Paul bei Instagram und sagt ihm: Hey, Paul, mach weiter mit AWFNR." Schon seit einiger Zeit bestreitet immer wieder nur einer der beiden alleine einzelne Sendungen und unterhält sich mit einem Überraschungsgast, den der jeweils andere eingeladen hat.

Macht Paul Ripke bei "AWFNR" alleine weiter?

Ripke, der seit vier Jahren mit seinem Freund Joko auf Sendung ist, wollte sich noch nicht äußern, ob er den Podcast alleine fortführen wird. Versteht den Schritt seines Freundes aber. "Ich sage dir schon lange, dass du zu viel machst." Er habe nur nicht damit gerechnet, dass er sich mit diesem Rat ins eigene Fleisch schneide. Fest stehe nur, dass "AWFNR" in seiner jetzigen Form vorbei sei. Zweimal werden Ripke und Winterscheidt noch gemeinsam in ihrem so erfolgreichen Podcast zu hören sein – die letzte gemeinsame Episode wird zwischen Weihnachten und Neujahr erscheinen.

Quelle: aktuelle Folge von "AWFNR" – auf allen Podcast-Plattformen hörbar


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker