HOME

Krimi TV-Tipps: Krimi-Tipps am Freitag

In "Die Toten von Turin" (arte) wird eine Anwaltssekretärin erstochen aufgefunden, während bei "Lewis" (ZDFneo) ein Hobbyastronom zu Tode stürzt. In "Letzte Spur Berlin" (ZDF) verschwindet ein blinder Mann nach einem Unfall spurlos.

"Die Toten von Turin": In der Polizeibehörde trifft Stefano (Luca Filippi) zum ersten Mal nach dem Tod seiner Mutter auf seine

"Die Toten von Turin": In der Polizeibehörde trifft Stefano (Luca Filippi) zum ersten Mal nach dem Tod seiner Mutter auf seine Freundin Vanessa (Francesca Piroi)

20:15 Uhr, arte, Die Toten von

Oberinspektorin Valeria Ferro (Miriam Leone) von der Turiner Polizei stellt erneut ihren untrüglichen Ermittlerinstinkt unter Beweis. Den Auftakt macht der brutale Mord an der 45-jährigen Anwaltssekretärin Gloria Severini, die mit einer tiefen Einstichwunde in ihrer Wohnung aufgefunden wird. Mit ihren Kollegen geht Valeria jeder Spur nach. Ist Gloria ihre Affäre mit einem verheirateten Mann zum Verhängnis geworden? Oder hat ihr 20-jähriger Sohn, der bereits wegen handgreiflicher Eifersuchtsanfälle auffällig geworden war, die Kontrolle verloren?

20:15 Uhr, , Die Chefin: Tödliche Seilschaften

Ein ehemals verdeckter Ermittler wird angeschossen, und sein Kollege überlebt es nicht. Der Täter ist von Anfang an bekannt, doch seine Spur führt das Team zu größeren kriminellen Machenschaften. Piet van Meeren (Gerdy Zint) wurde von Joseph Berlinger, dem Ex-Glücksspielkönig, angeheuert, um Mario Fechter und Bodo Ecker zu töten, die ihn für den Mord an ihrer Kollegin Anja Schramm lebenslang ins Gefängnis gebracht hatten. Doch war Berlinger tatsächlich ihr Mörder?

20:15 Uhr, , Lewis: Unter dem Stern des Todes

In der Sternwarte der ehrwürdigen Oxforder Universität wird Professor Andrew Crompton tot aufgefunden. Offensichtlich ist er dort eine steile Treppe hinuntergestürzt. Die Gerichtsmedizinerin Dr. Laura Hobson (Clare Holman) hat jedoch ihre Zweifel, ob es sich dabei um einen Unfall handelt. Indizien legen nahe, dass Prof. Crompton zuvor eine tätliche Auseinandersetzung hatte und möglicherweise gestoßen wurde. Und damit ist dies ein Fall für Inspektor Lewis (Kevin Whately) und seinen Assistenten Hathaway (Laurence Fox). Prof. Crompton war ein angesehener Historiker und begeisterter Hobby-Astronom.

21:15 Uhr, ZDF, Letzte Spur Berlin: Blendung

Jonas Mangold (Stefan Konarske) wird von einem Auto angefahren und verschwindet spurlos, noch bevor die Rettungskräfte am Unfallort eintreffen. Augenzeugen berichten, dass der Fahrer des Unfallwagens den jungen Mann anscheinend mit voller Absicht angefahren hat. Nur anhand seines Hundes gelingt es den Ermittlern der Vermisstenstelle, die Identität des Mannes herauszufinden. Denn Hund Humboldt ist ein ausgebildeter und registrierter Blindenhund und Jonas selbst seit dem sechsten Lebensjahr erblindet.

22:00 Uhr, Das Erste, Tatort: Die fette Hoppe

An seinem ersten Arbeitstag in Weimar wird Kriminalkommissar Lessing stürmischer begrüßt, als er es von dieser verträumten Stadt erwartet hätte: Ein irrer Erpresser hat sich mit der schwangeren Kommissarin Kira Dorn (Nora Tschirner) im Rathaus verschanzt. Ohne zu zögern, greift Lessing ein. Es gelingt ihm, den Geiselnehmer zu überwältigen. Doch ihm bleibt keine Zeit zum Luftholen und Eingewöhnen: Die Weimarer Wurstkönigin Brigitte Hoppe wird vermisst. Kira Dorn und Lessing (Christian Ulmen) finden Hinweise darauf, dass sie Opfer eines Gewaltverbrechens wurde.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo