HOME

Lilly Krug: Ferres-Tochter sichert sich Part in ZDF-Reihe

Bislang war Lilly Krug nur an der Seite ihrer Mutter Veronica Ferres zu sehen. Jetzt spielt sie allein in der ZDF-Reihe "Gipfelstürmer" mit.

Lilly Krug am Set der ZDF-Produktion "Gipfelstürmer - Das Berginternat"

Lilly Krug am Set der ZDF-Produktion "Gipfelstürmer - Das Berginternat"

Karrieresprung für Lilly Krug: Die 18-jährige Tochter von Schauspielgröße Veronica Ferres (54, "Unter Bauern") folgt ihrer Mutter ins Filmgeschäft. Nachdem die beiden bereits gemeinsam für den Kurzfilm "Malou" vor der Kamera gestanden sind, kann sich Krug nun über eine Rolle in der ZDF-Filmreihe "Gipfelstürmer - Das Berginternat" freuen. Die Dreharbeiten sind in vollem Gange.

"Ich bin immer noch überrascht, wie anstrengend so ein Drehtag sein kann", sagte die Jungschauspielerin der Nachrichtenagentur spot on news in München. Ihre anfängliche Aufregung habe sich "dank des unglaublichen Teams" mittlerweile gelegt. Sie fühle sich am Set "super gut aufgehoben". Und auch mit ihrer Rolle, einer rebellischen Schülerin, könne sie sich identifizieren. "Das fiel mir nicht schwer, da meine Filmrolle Lucy einen tollen Kampfgeist hat - so wie ich", so Krug.

Wertvolle Tipps von Veronica Ferres

Die 18-jährige Schauspielerin stammt aus Ferres erster Ehe mit Filmproduzent Martin Krug (61). Heute lebt sie mit ihrer Mutter und deren neuem Ehepartner, dem "Die Höhle der Löwen"-Investor Carsten Maschmeyer (60), unter einem Dach. Nützliche Tipps bezüglich der Schauspielerei sind da schnell eingeholt. Welche Ratschläge ihrer Mutter sich Krug besonders zu Herzen nimmt? "Ausgeschlafen am Set sein, Text hundertprozentig können, Spaß am Spiel haben und auf jedes Detail achten."

Wann Lilly Krug bei "Gipfelstürmer - Das Berginternat" zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt.

SpotOnNews
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.