HOME

"Robin Hood": Ein Musical um Liebe und Gerechtigkeit

Der englische Volksheld Robin Hood ist als Musicalheld wieder auferstanden. Die romantische Mantel-und-Degen-Produktion feierte in Bremen Uraufführung. Mit beteiligt waren auch einige bekannte Filmschauspieler.

Der legendäre Volksheld Robin Hood ist zurück: In Bremen kämpft er jetzt erstmals auf der Musical-Bühne mit seinen Verbündeten für Liebe und Gerechtigkeit - und das mit Erfolg. Das furiose Finale hat ein Happyend: Robin heiratet seine große Liebe, Lady Marian, und England ist von den bösen Machenschaften des Sheriffs von Nottingham und seinen Spießgesellen befreit. Lebendige Tanzszenen, farbenprächtige Kostüme und atemberaubende Kampfszenen rissen das Publikum bei der Premiere des gut zweieinhalbstündigen Musicals "Robin Hood - Für Liebe und Gerechtigkeit" am Donnerstagabend mit.

In den Hauptrollen spielen Jesper Tydén (Robin Hood), Ethan Freeman (Sheriff von Nottingham), Matthieu Carrière (Bischof von Herford), Günther Kaufmann (Bruder Tuck), Daniela Ziegler (Lady Isabelle) und Sabine Neibersch (Lady Marian). Die Musik stammt von Martin Doepke.

Musical geht auf Tournee

Nach der offiziellen Uraufführung ist das Stück noch bis zum 8. Januar im Musical Theater Bremen zu sehen. Anschließend geht es auf Tournee: Vom 10. Februar an wird es im Capitol Theater in Düsseldorf gezeigt, vom 4. März an im Deutschen Theater München.

DPA/AP

Themen in diesem Artikel