VG-Wort Pixel

Hellfest 2019 Böhse Onkelz spielen verbotenen Song: TV-Sender Arte überträgt live im Internet

Metal- und Rockfans beim Hellfest 2019 - auch die "Onkelz" waren dabei
Mehr als 200.000 Metal- und Rockfans pilgern jedes Jahr ins westfranzösische Clisson. In diesem spielte auch die Band Böhse Onkelz auf dem Hellfest.
© Houssin Ronan/ABACA/ / Picture Alliance
Die umstrittene Rockband Böhse Onkelz hat auf einem Metal-Festival in Frankreich einen ihrer seit mehr als 30 Jahren verbotenen Songs gespielt. Kultursender Arte übertrug den Auftritt live im Internet. 

Was für Deutschland das legendäre Wacken Open Air ist, ist für die Metal-Fans in Frankreich das Hellfest. Fast 200.000 Menschen pilgern jedes Jahr nach Clisson, um die Stars des Metal, Punk, Black, Death und Hardrock zu feiern. Mit dabei in diesem Jahr auch eine der umstrittensten deutschsprachigen Rockbands: Böhse Onkelz. Und fünf Jahre nach ihrem Comeback ließen es sich die Frankfurter nicht nehmen, einen Song zu spielen, der in Deutschland seit mehr als 30 Jahren auf dem Index steht. Das Problem: Der deutsch-französische Kultursender zeigte das Konzert als Livestream auf seiner Website. 

Band kündigt Livestream via Facebook an

"Ich bin der nette Mann von nebenan und jeder könnt' es sein – Schaut mich an, schaut mich an – ich bin das perverse Schwein", heißt es in dem Song "Der nette Mann" vom gleichnamigen Debütalbum. Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften (BPjS) indizierte beides wegen "tendenziell nationalsozialistischer" bzw. die "Inhalte des Nationalsozialismus unreflektiert übernehmender" Texte. Titel und Album wurden später beschlagnahmt und dürfen in Deutschland weder offiziell verkauft noch live gespielt werden. Das hielt die Band am Wochenende aber nicht davon ab, ihren Fans den Song gegen Ende des 45-minütigen Auftritts zu präsentieren. "Es wurde uns verboten, den Song in Deutschland zu spielen. Aber für euch ... ist hier: 'Der nette Mann' von unserem ersten Album", kündigte Bassist Stephan Weidner den Titel an.

Und überrumpelte damit offenbar auch die Verantwortlichen beim TV-Sender Arte, der das Konzert live im Internet zeigte. Um auch in Deutschland viele Fans zu erreichen, hatten die Onkelz ihren Live-Auftritt bei Arte am Samstagmorgen in den sozialen Netzwerken angekündigt. Fast 850.000 Menschen haben den offiziellen Facebook-Kanal abonniert. Wie viele Leute das verbotene Lied in Deutschland erreicht hat, ist unklar.

Arte rechtfertigt sich: "Setlist kam zu spät" 

Gegenüber "Bild" versuchte eine Sprecherin des deutsch-französischen Senders den Fauxpas zu erklären. Das Produktionsteam von Arte France habe die Setlist der Band erst unmittelbar vor Konzertstart erhalten. Und konnte da offenbar nicht mehr reagieren. Zumindest eines verhinderten die Verantwortlichen. "Die Aufzeichnung des Auftritts wurde nicht in die Online-Mediathek übernommen", so die Arte-Sprecherin.

Wacken-Gründer Thomas Jensen: "Der Metal stirbt nicht!"

Quelle: "Bild"

js

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker