HOME

Dave Matthews Band: Fäkalien über Bord

Ein anrüchiges Malheur ist dem Fahrer der Dave Matthews Band passiert: Er entleerte die Bord-Toilette des Bandbusses auf einer Brücke in Chicago - und traf dabei Touristen, die unter ihr entlang schipperten.

Die politisch engagierte und umweltbewusste Dave Matthews Band ist wegen eines Vergehens angeklagt, das zum Himmel stinkt. Ein Fahrer der Rockgruppe soll den Toilettentank seines Tourbusses mitten in Chicago auf einer Brücke über einem Touristenschiff entleert haben. Dabei seien mehr als 350 Kilogramm Fäkalien auf die Köpfe von bis zu 100 Menschen und in den Chicago River geflossen. Nun klagt der US-Bundesstaates Illinois gegen die Band, berichtete die "Chicago Tribune".

Der Staat fordert 70.000 Dollar, rund 58.000 Euro Schadenersatz von der Dave Matthews Band, die sich zur Zeit der Tat an Bord des Busses befunden haben soll, sowie von ihrem Fahrer. Illinois erwäge darüber hinaus ein Strafverfahren wegen Wasserverseuchung, Gefährdung der öffentlichen Gesundheit und wegen öffentlichen Ärgernisses.

Fäkalienflut auf 100 Touristen

Aufnahmen von Videokameras an umliegenden Gebäuden zeigen, wie der Bus auf der Brücke hielt und seine stinkende Ladung durch deren Ritzen in den Fluss entlud. Unglücklicherweise fuhr zur gleichen Zeit ein Schiff mit gut 100 Touristen unter der Brücke durch, über die sich die Fäkalienflut ergoss. Der Vorgang am 8. August wurde erst jetzt durch die Klage des Staates bekannt.

Der Kapitän habe augenblicklich beigedreht und seine Passagiere versorgen sowie das Schiff abschrubben und desinfizieren lassen. Von nachhaltigen Erkrankungen der Passagiere sei bisher nichts bekannt. Das schließe jedoch weitere Klagen von Betroffenen gegen die Band nicht aus, berichtete die Zeitung.

Derweil verneint der Fahrer des Busses jegliche Rechtsverletzung. Dave Matthews und seine Bandmitglieder wollen sich erst von den Videoaufnahmen überzeugen lassen, bevor sie die Verantwortung für den Vorfall übernehmen, erklärte ihr Sprecher John Vlautin.

DPA / DPA