HOME

Elton John in Malaysia: Islamisten wollen "unmoralisches Konzert" verhindern

Um die Gesellschaft "vor dem Verfall" zu schützen, will der Führer einer islamistischen Partei in Malaysia ein Konzert von Elton John verbieten lassen. Der Brite verbreite "falsche Werte".

Eine islamistische Partei in Malaysia hat die Regierung aufgefordert, das für Donnerstag geplante Konzert des britischen Sängers Elton John zu verbieten. Es dürfe schwulen und lesbischen Künstlern nicht erlaubt werden, in Malaysia aufzutreten, sagte der Chef der Pan-Malaysischen Islamischen Partei (PAS), Nasrudin Hassan Tantawi, der AFP am Dienstag. "Sie verbreiten falsche Werte". Das "unmoralische Konzert" müsse verboten werden, um "die Gesellschaft vor dem Verfall" zu schützen.

Die PAS ist eine wichtige Partei im Oppositionsbündnis, das im kommenden Jahr die Regierung in Malaysia ablösen will. Im November 2011 hatte die Partei vergeblich gegen ein Konzert von Elton John protestiert, der vor ausverkauften Rängen in auftrat.

John, der im mehrheitlich muslimischen Malaysia zahlreiche Anhänger hat, will am Donnerstag in einem Ferienort außerhalb der Hauptstadt Kuala Lumpur auftreten. Der 65-Jährige bekennt sich offen zu seiner Homosexualität und ist mit dem Kanadier David Furnish verheiratet. Das Paar bekam über eine Eizellenspende und eine Leihmutter zu Weihnachten 2010 einen Sohn. John hatte am Sonntag bereits in China eine Kontroverse ausgelöst, weil er seine Show in Peking dem regierungskritischen Künstler Ai Weiwei widmete.

kgi/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel