Konzertkritik Harry Styles in Hamburg: Boybandhits, Boas, bunter Glitzer. Und Politik

Harry Styles bei einem Auftritt im Mai in London
Harry Styles bei einem Auftritt im Mai in London
© Ian West/ / Picture Alliance
Hamburg war der Auftakt seiner vier Stopps der "Love On Tour" in Deutschland. Die ersten Harry Styles Fans campten schon zwei Tage vor Einlass vor dem Volksparkstadion. Für diese Show hat sich das tatsächlich gelohnt.

Schon am Samstag konnten die Fans von Harry Styles, 28, Merch kaufen. Der Stand vor dem Hamburger Volksparkstadion öffnete bereits einen Tag vor dem eigentlich Konzert seine Luke, was schlau war, denn bereits eine dreiviertel Stunde nach Öffnung war die Schlage für die T-Shirts, Hoodies und Beutel etwa 100 Meter lang. Bei 29 Grad in der prallen Sonne standen die vorrangig jungen Mädchen für ihren Liebling Harry an.

Neben dem Merch-Stand versorgte eine Mutter die schon auf Campingstühlen sitzenden Mädchen mit Eis und Wasser. Bis sie ins Stadion dürfen, sind es noch über 24 Stunden. Aber bei einem Harry Styles Konzert ganz vorne an der Barrikade zu stehen, ist bei seinen Fans zum Statussymbol schlechthin geworden.


Mehr zum Thema



Newsticker