HOME

"Menschen Leben Tanzen Welt": Jan Böhmermann entert die Top Ten - und spendet seine Einnahmen

Für Platz 1 hat es zwar nicht gereicht. Doch Jan Böhmermann hat mit "Menschen Leben Tanzen Welt" immerhin die Top Ten der deutschen Charts geknackt. Über die Erlöse dürfen sich Kölner Musikschüler freuen.

Jan Böhmermann

Jan Böhmermann singt "Menschen Leben Tanzen Welt". Den Songtext haben Schimpansen kompiliert.

Es hat nicht ganz gereicht: Eigentlich wollte Jan Böhmermann mit seinem Satire-Song "Menschen Leben Tanzen Welt" die Spitze der Single-Charts erklimmen. Dieses Ziel hat der TV-Moderator zwar verfehlt, für die Top Ten hat es aber gereicht. Die Parodie auf den neuen deutschen Pop schaffte es auf den zehnten Platz. Das langt zwar nicht, um den seit 14 Wochen auf Platz 1 rangierenden Ed Sheeran zu verdrängen. Aber es zeigt doch, wie einfach es zu sein scheint, einen Chart-Hit zusammenzuzimmern. 

Vor zehn Tagen hatte sich Jan Böhmermann über Künstler wie Tim Bendzko oder Max Giesinger beklagt und ihre Musik als "seelenlose Kommerzkacke" bezeichnet. Im "Neo Magazin Royale" demonstrierte er, mit welch billigen Mitteln sich ein solches Lied herstellen lässt. Dazu bemühte Böhmermann sogar Affen aus dem Gelsenkirchener Zoo, deren Aufgabe darin bestand, die Reihenfolge vorgefertigter Textbausteine zu bestimmen.

Jan Böhmermann führt die Popbranche vor

Der fertige Text besteht ausschließlich aus Tweets der Youtube-Stars Bibi und Sami Slimani, bekannten Werbeslogans, Kalendersprüchen und Zeilen aktueller deutscher Popsongs. Schon der Titel setzt sich zusammen aus vier Worte, die aktuell in zahlreichen Hits zur Anwendung kommen: "Menschen Leben Tanzen Welt". Die Musik hat diesen eingängigen Sound aus cleanen Gitarren, sanften Keybordklängen und einem subtilen Beat, der einem ständig aus dem Radio anspringt. Laut Böhmermann hat es nur 30 Minuten gedauert, das Lied zu komponieren. 

Zwar hat es nicht für Platz eins gereicht hat, doch der Song dürfte auch so viel Geld einspielen. Geld, das Kölner Musikschülern zugute kommen soll. Wie Jan Böhmermann im "Neo Magazin Royale" und auf seiner Facebook-Seite mitteilte, sollen sämtliche Einnahmen aus dem Verkauf von "Menschen Leben Tanzen Welt" sowie die Gema-Tantiemen "zur nachhaltigen Förderung des Musikstandortes Deutschland an die Stiftung Rheinische Musikschule" gehen. 

Bei der Rheinischen Musikschule kommt das Vorhaben gut an: "Wir freuen uns über jedes Angebot, unsere Arbeit zu unterstützen, werden das prüfen und auf Herrn Böhmermann zu kommen", sagte eine Sprecherin der Stadt Köln. 

Mit dem Geld kann Jan Böhmermann nun mithelfen, dass künftige Musiker-Generationen musikalisch hochwertigere Popsongs hervorbringen als die derzeitige Welle deutschsprachiger Popmusiker. Allein dafür hätte sich "Menschen Leben Tanzen Welt" gelohnt.

Zehn Geheimnisse des Entertainers : Als Böhmermann nackt mit Merkel im Bett war
che