HOME

Jasmin Wagner: Eine Chance für den Pop

Ex-Blümchen Jasmin Wagner sucht mit ihrem neuen Album "Die Versuchung" Kontakt zu einer erwachsenen Zielgruppe. Lächeln Sie also zurück - es könnte Ihr Sommerflirt werden.

Von Thomas Krause

Die ersten wärmenden Sonnenstrahlen kündigen das Frühjahr an, der Glauben an einen Sommer kehrt zurück. Das Leben erscheint plötzlich viel leichter. Und dann lernen Sie auch noch jemanden kennen: humorvoll, charmant und gut aussehend. Euphorisch berichten Sie Ihrem besten Freund davon, doch der warnt sie: "Diese Frau kenne ich von früher. Lass bloß die Finger von ihr!" Und nun stehen Sie vor der Entscheidung: Riskiere ich trotz der Warnung, sie näher kennen zu lernen oder nicht?

So könnte es Ihnen mit dem neuen Album von Jasmin Wagner ergehen. Genau die Jasmin Wagner, die früher als "Blümchen" nicht gerade mit musikalischer Qualitätsware bekannt wurde. Nun ist es nicht so, dass Jasmin Wagner sich auf "Die Versuchung" der musikalischen Avantgarde zugewandt hätte - aber die Veränderung zum Guten ist nicht zu überhören.

Im Sommerkleid aus 60er-Jahre-Pop

"Männer brauchen Liebe" lautet die These, die Jasmin Wagner auf der vorab erschienen Single vorbringt. Eine These, der offenbar auch Bela B. von den Ärzten zustimmen kann, obwohl er mit seiner Band noch vor wenigen Jahren "Männer sind Schweine" sang. Er ließ sich jedenfalls überzeugen, einen Gastpart in dem Lied zu übernehmen. Die Single kommt - wie das gesamte Album - in einem Sommerkleid aus opulentem 60er-Jahre-Pop daher - inklusive Hammondorgel und Bläsern.

Produziert und geschrieben wurde das Album von Michel van Dyke mit Unterstützung der Hamburger Ikone Bernd Begemann. Der Einfluss von Begemann macht sich vor allem in einigen Texten bemerkbar, ist er doch bekannt für seine scharfzüngigen und ironischen Songs. Etwas subtiler als auf seinen eigenen Alben sind die Texte für "Die Versuchung" zwar geworden, dennoch ist Begemanns Handschrift zu erkennen. Das Überraschendste daran ist, wie gut Wagners Gesang die Ironie zu transportieren vermag. Denn auf das Verfremden der Stimme wurde vollends verzichtet.

Eine enorme Entwicklung

Und der natürliche Charme von Jasmin Wagners Stimme zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze Platte. Dass ihre Stimme auch bei den nachdenklicheren Liedern funktioniert, beweist Wagner mit "Wahrscheinlich Hallo" und "Alles, was du willst". Das gesamte Album zeigt eine enorme Entwicklung von einem Teenie-Star zur Persönlichkeit. Eine Entwicklung, die notwendig war, aber dennoch positiv überrascht.

Also: Es ist Frühling! Geben Sie Ihrem Flirt eine Chance und hören Sie nicht auf irgendwelche Warnungen. Selbst, wenn jemand glaubt, Ihr Date schon zu kennen. Hören Sie sich also "Die Versuchung" zumindest einmal an - vielleicht wird ja mehr daraus.

Themen in diesem Artikel