HOME

Comeback-Pläne: Drei Jahre nach Chester Benningtons Tod: Linkin Park arbeiten an neuer Musik

Schöne Nachricht für alle Linkin-Park-Fans. Drei Jahre nach Chester Benningtons Tod arbeitet die US-amerikanische Band an neuer Musik. Möglicherweise mit einem neuen Sänger. 

Joe Hahn, Mike Shinoda und Dave Farrel von Linkin Park

Joe Hahn, Mike Shinoda und Dave Farrel von der US-amerikanischen Rockband Linkin Park

Picture Alliance

Drei Jahre nach dem Tod von Sänger Chester Bennington gibt es Neuigkeiten von Linkin Park. Zuletzt war es sehr ruhig um die US-amerikanische Rockband geworden. Bassist Dave "Phönix" Farrell gab in einem Interview mit der "Dan Really Likes Wine"-Show bekannt, dass die Rockband den Coronavirus-Lockdown dafür nutze, um an neuen Songs zu arbeiten.

"Derzeit befinden wir uns weltweit alle in der gleichen Situation, wir bleiben zu Hause und versuchen, so gesund wie möglich zu bleiben", sagt Farrell. "Wir haben mit der Band schon vor dem Lockdown angefangen, an neuen Songs zu arbeiten. Zur Zeit machen wir viele lockere Zoom-Meetings, essen Mittag zusammen oder sagen uns einfach mal 'Hallo!'", fügt der Bassist hinzu. Durch den Lockdown der Coronavirus-Pandemie sei es derzeit nicht möglich, sich mit der Band zu treffen, um im Studio gemeinsam an neuer Musik zu arbeiten. Die Bandmitglieder entwickeln jeder für sich zu Hause neue Musik-Ideen. 

Farrell habe zum Beispiel in den letzten anderthalb Jahren sehr viel Schlagzeug gespielt, um etwas Neues zu machen. "Ich habe absichtlich viel Lärm gemacht, um mir meinen eigenen Raum im Haus zu schaffen", beschreibt er seinen "Stil".

Neuer Sänger bei Linkin Park? 

Der Linkin-Park-Gitarrist und Rapper Mike Shinoda sagte im Jahr 2019 in einem Interview mit Rock Antenne,  dass jedes Bandmitglied es liebe, auf der Bühne zu stehen oder im Studio an neuen Liedern zu arbeiten. "Es wäre irgendwie ungesund, würden sie das nicht weiterhin tun", so Shinoda.

"One More Light": Frau zitiert Linkin-Park-Lyrics, um Mann von Suizid abzuhalten

Ein konkretes Ziel sei es jedoch nicht für die Band, Chester Bennington durch einen neuen Sänger zu ersetzen. "Wenn wir jemanden finden, der eine großartige Persönlichkeit hat und stilistisch zur Band passt, könnte ich mir vorstellen, ein paar neue Sachen mit der Person zu machen", sagte Shinoda. Ungewiss sei es aber bis jetzt, wie sich der Stil der Band entwickelt – das wird die Zeit zeigen. 

Quellen: "Dan Really Likes Wine" / Rock Antenne

ky
Themen in diesem Artikel