HOME

Mal was Neues ausprobieren: Mumford & Sons wollen rappen

Bye bye, Folk! Die britischen Musiker von der Band Mumford & Sons wollen zu neuen Ufern aufbrechen und sich zukünftig als Rapper versuchen. Jay-Z hat schon seine Unterstützung angeboten.

Bei der diesjährigen Grammy-Verleihung hat die britische Folkband Mumford & Sons für ihr zweites Album "Babel" den Preis für das Album des Jahres erhalten. Doch auch wenn sie mit ihrer Musik sehr erfolgreich sind, wollen die jungen Musiker etwas Neues ausprobieren und sich in ihrem nächsten Album einem ganz anderen Musikstil widmen. "Die Welt fand diese Lieder wirklich gut, aber es gibt auch andere Klänge, die wir machen wollen", sagte Frontmann Marcus Mumford gegenüber dem "Rolling Stone". "Wir wollen sehr gerne rappen. Wir haben einfach so viel zu sagen - es durch eine Melodie zu sagen, funktioniert nicht wirklich." Von Rap-Profi Jay-Z haben die jungen Musiker bereits erste Unterstützung erhalten.

Auch Keyboarder Ben Lovett glaubt, dass die Gruppe bereit ist, sich in anderen Bereichen auszuprobieren, und möchte etwas schaffen, das sich von früheren Songs unterscheidet. "Wir gewöhnen uns an, einfach irgendwie an Zeug zu arbeiten. Ich habe tatsächlich das Gefühl, dass wir bereit sind, eine neue Richtung einzuschlagen". Dennoch wollen die Briten ihrem bisherigen Stil nicht vollständig den Rücken kehren. "Diese beiden Alben sind wie Brüder. Machen wir etwas, was ein Cousin ist", so Lovett.

kgi/Bang
Themen in diesem Artikel