HOME

Muhabbet: Marsch in den den Mainstream

Schon vor der Veröffentlichung seiner ersten Single war Muhabbet in der deutsch-türkischen Szene ein Star. Mit "Sie liegt in meinen Armen" will er nun den deutschen Mainstream erobern. Die Chancen stehen nicht schlecht.

Von Carsten Heidböhmer

Wenn er auftritt, jubeln ihm die Menschen zu - junge wie etwas ältere. Bei seinem Konzert im Rahmen eines deutsch-türkischen Festes in Berlin brachte er eine ganze Straße zum Tanzen. Obwohl er noch keine Platte veröffentlicht hat, ist Muhabbet bereits ein Star - bislang allerdings nur innerhalb der deutsch-türkischen Szene. Noch vor dem Erscheinen seiner ersten Single war sie ein Hit in den Internet-Tauschbörsen. Auf seiner Homepage haben sich mehr als 10.000 Fans registriert, und in seinem Forum herrscht ein Betrieb wie auf dem Rummelplatz.

Entsprechend hoch sind die Erwartungen an seine erste Single. Denn die soll den gebürtigen Kölner auch außerhalb der deutsch-türkischen Community zum Star machen. Das könnte sogar gelingen. Denn "Sie liegt in meinen Armen" führt einen neuartigen Musikstil ein: R&Besk. Dieses Wort bezeichnet die Verschmelzung von R&B mit Arabeske, also türkischer Popmusik. Damit gelingt Muhabbet die Vereinigung der beiden Welten, in denen er musikalisch lebt: "Ich höre bei meinen Eltern und bei meinen Geschwistern türkischen Arabeske. Bei meinen Freunden hören wir R&B, HipHop, Black Music", sagt der Künstler gegenüber stern.de.

"Gegenseitige Integration"

Die Texte zu seinen Stücken hat er in Deutsch verfasst. "Viele Freunde, die kein Türkisch verstehen, konnten mit Arabeske nichts anfangen, und so haben mein Bruder und ich begonnen, das ganze auf Deutsch umzusetzen. Wir nahmen vom R&B den fetten Beat, europäische Töne, vom Arabeske die Melodien und Gesangslinien und schließlich die deutsche Sprache." Für Oguzhan Celik, Radiojournalist und Experte für die deutsch-türkische Musikszene, ist diese Musik deshalb "ein schönes Beispiel für gegenseitige Integration".

Zwar hat Muhabbet den R&Besk nicht erfunden, aber er könnte der populärste Vertreter dieser Musikrichtung werden. "Es ist nur eine Frage der Zeit gewesen, wann so ein Titel auf den Markt kommt", so Celik über den neuen Stil. Er sieht eine gemeinsame Entwicklung bei vielen jungen deutsch-türkischen Musikern, die nicht nur bloß deutschen, englischen oder türkischen Rap machen wollen. Denn während sich Rap ausschließlich an eine bestimmte Szene richtet, ist ein Musikstil wie R&Besk im Prinzip offen für jedermann.

Viele Musiker gingen in die Türkei

Bislang gingen die meisten Deutsch-Türken, die in der Musik Karriere machen wollten, in die Türkei. Dort sind die Chancen auf einen echten Plattenvertrag einfach größer. Der deutsche Markt wird dann von dort aus erobert. Auch Tarkan startete seine Karriere in der Türkei, ehe er in Deutschland millionenfach Alben verkaufte. Zwar nimmt auch Muhabbet einen Teil seines Albums in Istanbul auf, ansonsten hat er aber seinen Lebensmittelpunkt in Deutschland. Von hier aus möchte er zum Popstar aufsteigen: "Ich spreche jeden an, der für Musik offen ist".

Damit strebt er eine Zielgruppe an, die weit größer ist als die etwa drei Millionen türkischstämmigen Deutschen. Die Chancen stehen nicht schlecht: Der Song ist eingängig und hat einen geschmeidigen Rhythmus. Dazu ist der Arabeske-Anteil hoch genug, damit sich die türkisch-orientierte Hörerschaft damit identifiziert, aber eben auch nicht zu exotisch für den deutschen Mainstream. Wem das Ganze dann eine Nummer zu schmusig geraten ist, sollte getrost auf das Album warten: "Die Single ist mit Abstand das Softeste, was ich gemacht habe. Das Album wird kein Underground-Rap, aber es wird einen dreckigen R&B-Touch haben", verspricht Muhabbet. Es wird also für jeden etwas dabei sein und gleichzeitig keinem wirklich wehtun - ideale Voraussetzungen für einen erfolgreichen Angriff auf dei Charts.

Themen in diesem Artikel