HOME

Musik: Pop auf Deutsch wird im Ausland immer beliebter

Während in Deutschland über eine Quote für deutschsprachige Musik im Radio gestritten wird, erfreut sich bei ausländischen Musikern die Sprache Goethes zunehmender Beliebtheit.

Während in Deutschland über eine Quote für deutschsprachige Musik im Radio gestritten wird, erfreut sich bei ausländischen Musikern die Sprache Goethes zunehmender Beliebtheit. Eine Umfrage habe gezeigt, dass auf allen Kontinenten das Interesse an deutschsprachiger Rock- und Pop-Musik wachse, teilte das Deutsche Musik-Exportbüro am Freitag mit. Vor allem in osteuropäischen Staaten sei Deutsch als Sprache für eigene Produktionen schwer im Kommen.

Dauerhafte Entwicklung, kein Trend

"Dass jetzt in allen Erdteilen das Interesse an deutschsprachiger Musik wächst und ausländische Musiker zunehmend auf Deutsch singen, ist eine dauerhafte Entwicklung auf breiter Basis und kein kurz aufblühender Trend", sagte Björn Akstinat vom Deutschen Musik-Exportbüro. Lieder auf Deutsch produziere etwa die polnische Popgruppe "Ich troje", die auch am letztjährigen Grand Prix mit einem weitgehend deutschsprachigen Lied teilgenommen hatte. In Slowenien singe die Popgruppe Sestre deutsch, in Serbien die Hardrock-Formation "Kraljevski Apartman", und die rumänische Gruppe "Ricochee" habe bereits ein komplettes deutsches Album fertig gestellt.

"Deutsch ist so herrlich kraftvoll"

Auch in Skandinavien erfreue sich die deutsche Sprache bei vielen jungen Bands großer Beliebtheit. "Deutsch ist so herrlich kraftvoll, und Skandinavien ist mit dem deutschen Sprachraum kulturell intensiv verbunden", sagte Cornelius Jakhelln von der norwegischen Gruppe "Sturmgeist", die ihren Namen in Anspielung auf die Literatur-Epoche Sturm und Drang wählte. Deutschsprachige Musik hört man demnach auch von der US-amerikanischen Gruppe "Goldfinger" oder den Briten "Busted". Und in Windhuk in Namibia gibt es sogar deutschen Rap und Reggae von "Seppy Ndahange".

Themen in diesem Artikel