HOME

OASIS: Familien-Bande

Erst rauften sie, dann rauften sie sich zusammen: Die Brüder Gallagher alias Oasis wurden vernünftig - ihre neuen Songs Gott sei Dank nicht.

Es waren einmal zwei Brüder aus der Arbeiterklasse, die dachten, sie wären die neuen Beatles. So beginnt eines der erfolgreichsten Pop-Märchen der Neunziger. Ein Märchen, das zwar Millionen Teenager in die Plattenläden und Konzertsäle lockte, meist aber nicht jugendfrei war. Harte Drogen, Schlägereien, dreckige Wäsche über Ex-Freundinnen. Das komplette Rockstar-Abc wurde hier breitbeinig vorgelebt. Die Singles der Brüder schossen derweil in die Charts: »Supersonic«, »Live Forever«, »Wonderwall«, »Don't Look Back In Anger«.

Und nun, im Sommer 2002? Wie geht es den zwei aus Manchester, die mit ein paar befreundeten Musikern vor elf Jahren eine Gruppe mit dem seltsam unpassenden Namen Oasis gründeten? »Wir sind glücklich wie nie«, sagt Band-Mastermind Noel Gallagher und nippt an seinem stillen Wasser. »Heathen Chemistry« sei das erste Oasis-Album, das komplett nüchtern aufgenommen wurde. »Wenn du 25 bist und besoffen, sieht das großartig aus. Wenn du 35 bist, nur noch lächerlich«, erklärt Noel, 35, todernst.

Was ist hier passiert? Noel und Liam, friedliche Familienväter, drogenfrei, nett und aufmerksam in Interviews. Keine Wutanfälle mehr, kein Macht-doch-euren-Dreck-allein bei den Aufnahmen. »Ich liebe diesen Jungen wirklich«, schwärmt Noel über Liam. »Als er anfing, eigene Songs zu schreiben, benahm er sich nicht länger wie ein Pisskopf.«

Die neue CD steckt also voller ruhiger Folk-Stücke übers Älterwerden? Nein, sie bullert wie eh und je. Dicke Gitarren, grölfreundliche Refrains, Riffs und Textschnipsel, die man schon mal bei Iggy Pop und den Stooges gehört hat, oder, klar, bei den Beatles. Doch die Melodien kleben hitverdächtig: Die Ballade »Stop Crying Your Heart Out«, das Rockmonster »Force Of Nature«, der Song »Little By Little«, der was von Tears For Fears hat, und »Born On A Different Cloud« würde auch John Lennon gefallen.

Keine Spur Elektronik, kein Techno-Remix? »Wir sind eine Rock'n'Roll-Band, wir spielen laute, elektrische Gitarren«, blafft Noel. »Wir brauchen niemanden, um modern zu klingen.« Britpop ist tot und Oasis ein Teil des Problems, maulen die Kritiker. Geschenkt. Solange die Gallaghers so viel puren, altmodischen Rock ausschwitzen, glauben wir ihr Märchen und hören sie noch heute.

Matthias Schmidt

Themen in diesem Artikel