HOME

Nach "Nipplegate"-Skandal: Timberlake darf zurück zum Super Bowl

Eine Szene, die um die Welt ging: Vor 14 Jahren tritt Justin Timberlake gemeinsam mit Janet Jackson beim Super Bowl auf und entblößt die Brustwarze der Sängerin. Eine Rückkehr auf Amerikas beliebteste Bühne schien lange ausgeschlossen - bis heute.

US-Sänger Justin Timberlake während eines Auftritts in Austin, Texas.

Als Teil der Boygroup "N'Sync" trat Justin Timberlake 2001 zum ersten Mal beim Super Bowl auf

Alle wollen sie, nur wenige bekommen sie: Die Bühne der Halbzeit-Show im alljährlichen Super-Bowl-Finale ist heiß begehrt. Da wirkt es fast ungerecht, dass US-Popstar Justin Timberlake im kommenden Jahr zum dritten Mal dort auftreten wird. Gefühle dieser Art werden jedoch schnell verfliegen, betrachtet man die Freude des 36-Jährigen, der die frohe Botschaft am Sonntag auf Twitter verkündete. An seiner Seite: US-Komiker Jimmy Fallon. "Ich habe die Halbzeit", schreibt Timberlake, während zeitgleich die US-amerikanische Football-Liga NFL ihn als Hauptkünstler beim Finale am 4. Februar 2018 in Minnesota bestätigt.


Timberlake, Janet Jackson und der "Nipplegate"

Der Auftritt findet 14 Jahre nach dem letzten Auftritt Timberlakes beim Super Bowl statt. Damals sorgte er gemeinsam mit der Sängerin Janet Jackson für einen Skandal. Am Ende ihrer Show riss Timberlake einen Teil des Oberteils Jacksons ab - und entblößte ihre Brustwarze. US-Medien betitelten den Vorfall als "Nipplegate", die Musiker sprachen von einem defekten Kostüm Jacksons. Seitdem wird der Super Bowl mit einer Verzögerung von fünf Sekunden ausgestrahlt, um bei möglichen Pannen eine Übertragung zu verhindern. 

Im Jahr 2001 trat Timberlake erstmals beim Super Bowl auf, damals noch als Teil der Boygroup "N'Sync".

Millionenschwere Werbung: Die provokantesten Super-Bowl-Spots


sve / DPA