HOME

Wegen Flugangst: Blink 182 müssen ohne Barker auf Australien-Tour

Bei ihrer Tour durch Australien muss die US-amerikanische Punkrock-Band Blink 182 auf ihren Schlagzeuger Travis Barker verzichten. Grund ist ein Flugzeugabsturz vor fünf Jahren.

Die Australientour der Punkrock-Band Blink 182 findet ohne Travis Barker statt. "Es tut mir leid zu verkünden, dass ich Blink 182 bei der Australien-Tour nicht begleiten werde", entschuldigte sich der 37-Jährige am Sonntag auf Facebook. "Ich bin noch immer nicht über die schrecklichen Ereignisse hinweg, die sich ereigneten, als ich das letzte Mal geflogen bin". Barker war im September 2008 bei einem Flugzeugabsturz im US-Staat South Carolina schwer verletzt worden. Vier Mitreisende kamen damals ums Leben, zwei von ihnen gute Freunde des Musikers.

Seinen Bandkollegen habe er seinen Segen gegeben, einen anderen Schlagzeuger mit nach Australien zu nehmen. "Ich hoffe, dass ich eines Tages nach Australien kommen kann. Vielleicht mit einem Schiff, wenn es sein muss. Leider gab es diesmal kein Schiff, das zum Terminplan passt."

Erst vor wenigen Monaten hatte Barker noch erklärt, sein Bestes geben zu wollen, um seine Flugangst zu überwinden. "Ich ziehe es in Erwägung, k.o. zu gehen und ein Flugzeug nach Australien zu betreten", gestand er in einem Interview mit der britischen Daily Mail im Juli 2012. "Ich möchte das irgendwann überwinden. Wenn ich das tue, denke ich, dass es [die Fluggesellschaft] Qantas sein wird. Sie hatten noch nie einen Absturz, noch nie einen Todesfall, toi toi toi! Es ist etwas, dass ich für mich überwinden möchte - und meine Kinder haben Todesangst davor, zu fliegen. Ich möchte, dass sie miterleben, wie ich es überwinde."

Die Australientour von Blink 182 startet am 20. Februar in Sydney. Die Band aus San Diego formierte sich 1992 unter dem Namen Blink, brach aber 2005 nach einem Streit unter den Bandmitgliedern auseinander. Nach dem Absturz Barkers fand die Band im Februar 2009 wieder zusammen.

jwi/DPA/Bang / DPA
Themen in diesem Artikel