VG-Wort Pixel

The Mandalorian Dieses Geheimnis von Baby Yoda ist gelüftet

Baby Yoda hat jetzt einen echten Namen
Baby Yoda hat jetzt einen echten Namen
© Disney+/ Lucasfilm Ltd.&TM. All Rights Reserved.
Er hieß Baby Yoda und "das Kind" - nun hat der "The Mandalorian"-Liebling einen richtigen Namen. Und eine Geschichte. Achtung, Spoiler!

Das kleine Wesen ist der Fan-Liebling in der "Star Wars"-Serie "The Mandalorian": In der neuesten Folge der TV-Show, die seit Freitag auf dem Streamingdienst Disney+ zu sehen ist, bekommt Baby Yoda nun auch einen Namen. Bisher hieß der grüne Schützling des Mandalorianers Din Djarin (Pedro Pascal) offiziell nur "das Kind". Auch seine Geschichte war nicht bekannt. Hier gibt es für die Zuschauer ebenfalls neue Einblicke. Achtung, Spoiler!

Das ist Baby Yodas wahrer Name

Das Kind heißt Grogu. Kapitel 13 von "The Mandalorian", mit dem Titel "The Jedi", enthüllt aber noch einiges mehr. Zum ersten Mal ist eine Live-Action-Version der beliebten "The Clone Wars"-Figur Ahsoka Tano zu sehen. Die von Rosario Dawson (41) gespielte Figur war in der Zeichentrickserie Jedi-Padawan von Anakin Skywalker. Nun bringt sie Licht ins Dunkel über Grogus Geschichte. Von seiner seltenen Spezies gab es in der "Star Wars"-Welt bisher nur zwei Vertreter: Yoda und Yaddle.

Ahsoka verrät dem Mandalorianer, dass Grogu im Jedi-Tempel auf Coruscant lebte und zusammen mit anderen Jedi-Schülern von verschiedenen Meistern unterrichtet wurde. Als die Jedi größtenteils ausgelöscht wurden und Anakin Skywalker alias Darth Vader den Nachwuchs im Tempel tötete, gelang es, Grogu vor dem Imperium zu verstecken. Seine Erinnerungen an diese Zeit sind laut Ahsoka dunkel und voller Angst, dadurch sei seine Fähigkeit, die Macht einzusetzen, geschwächt.

Kommt ein weiterer Jedi ins Spiel?

Dass Grogu in etwa 50 Jahre alt ist - seine Art altert sehr langsam -, wurde bereits zuvor in der Serie verraten. Die Zerstörung des Tempels dürfte etwa 30 Jahre vor "The Mandalorian" stattgefunden haben. Ahsoka zufolge könnte Grogu zu alt, zu ängstlich und inzwischen durch eine Art Vater-Sohn-Beziehung zu sehr an den Mandalorianer gebunden sein, um wieder mit dem Jedi-Training zu beginnen. Ihr Bedenken: Anakin hätte sich zuvor aus einer ähnlichen Situation heraus für die dunkle Seite entschieden.

Einen Ausweg sieht Ahsoka aber dann doch noch. Sie erzählt Din Djarin von einem alten Jedi-Tempel, durch den Grogu sich mit der Macht verbinden und einen anderen Jedi auf sich aufmerksam machen könne, der bereit ist, ihn zu trainieren. Wer das sein könnte, ist eine der nächsten großen Fragen in "The Mandalorian". Viele Jedi sind nicht mehr übrig...

SpotOnNews

Wissenscommunity


Newsticker