HOME

Neuer Berlinale-Chef gesucht - Kosslick steigt nach 2019 aus

Berlin - Noch gut zwei Monate - dann rollt die 68. Berlinale den roten Teppich für Filmstars und ganz normale Kinofans aus. Doch der in die Kritik geratene Berlinale-Chef Dieter Kosslick machte nun klar, dass er nach dem Ende seines Vertrages im Mai 2019 nicht mehr für eine Leitungsfunktion bei der Berlinale zur Verfügung stehen werde. Rund 80 Regisseurinnen und Regisseure - darunter Fatih Akin, Maren Ade und Volker Schlöndorff - hatten in einer Petition einen kompletten Neustart der Berlinale gefordert.

Streit um Berlinale

Podiumsdiskussion

Streit um Berlinale - Wie geht es weiter?

Filmfestival

Filmemacher fordern Neuanfang für Berlinale

Eva Löbau wird neue "Tatort"-Kommissarin
Interview

Eva Löbau im neuen "Tatort"

"Eine Schusswaffe ist mehr, als ein Mensch verantworten kann"

Von Carsten Heidböhmer
Ein Cannes Festival-Plakat wird aufgehangen. Cannes 2017 zeigt zum ersten Mal auch Netflix-Produktionen.

Filmfestival

Cannes 2017 erstmals mit Netflix-Produktionen

Maren Ade (links) und Sandra Hüller

Großer Triumph für Maren Ade und "Toni Erdmann" beim Deutschen Filmpreis

Gala in Los Angeles

Keine Oscars für deutsche Filmschaffende

Regisseur Asghar Farhadi reiste aus Protest nicht an

Kein Oscar für "Toni Erdmann"

Regisseurin Maren Ade mit dem Spirit Award

"Toni Erdmann" gewinnt vor Oscar-Gala US-Preis des unabhängigen Kinos

Jodie Foster am Rednerpult bei einer Veranstaltung gegen Donald Trump vor der Oscar-Verleihung

Oscars 2017

Hollywood macht Front gegen Trump: "Zeit, sich zu zeigen"

Schauspieler Simonischek, Regisseurin Ade und Schauspielerin Hüller

"Toni Erdmann" goes to Hollywood

Die Oscars werden am 26. Februar verliehen

"Toni Erdmann" zieht ins Oscar-Finale ein

Glückliche Preisträger: Ryan Gosling und Emma Stone

Preisverleihung in Los Angeles

"La La Land" bricht Golden-Globes-Rekord

Maren Ade beim Europäischen Filmpreis

"Toni Erdmann" geht bei Golden Globes leer aus

Golden Globes werden zum 74. Mal verliehen

Hoffnung für Maren Ades "Toni Erdmann" bei Golden Globes-Verleihung

Regisseurin Maren Ade

"Toni Erdmann" nimmt weitere Hürde im "Oscar"-Rennen

Regisseurin Maren Ade

Maren Ades "Toni Erdmann" für Golden Globe nominiert

Sandra Hüller nackt in "Toni Erdmann"

Kinotrailer

"Toni Erdmann"

Szene aus "Independence Day: Wiederkehr"

Neu im Kino

Endlich wieder Independence Day!

Von Sophie Albers Ben Chamo
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo