VG-Wort Pixel

TV-Comeback für Jörg Draeger "Geh aufs Ganze!" kommt zur Primetime zurück

Jörg Draeger und der berühmt-berüchtigte Trostpreis Zonk.
Jörg Draeger und der berühmt-berüchtigte Trostpreis Zonk.
© imago/HRSchulz
Jahrelang waren sie unzertrennlich: Jörg Draeger und der Zonk. Die Kultshow "Geh aufs Ganze!" wird im Herbst ihr Comeback feiern.

Jörg Draeger (75) ist "beseelt von Euphorie", denn es ist offiziell: Der Kult-Moderator darf nach 18 Jahren Pause neue Folgen der TV-Show "Geh aufs Ganze!" präsentieren. Das gab der Sender Sat.1 bekannt. Noch im Herbst dieses Jahres wird Draeger in drei Episoden zur Primetime versuchen, den Teilnehmern Deutschlands berühmtesten Trostpreis unterzujubeln.

"Der Zonk und ich, das ist eine perfekte Symbiose zwischen Mensch und Fabelwesen. Wir sind eins, das ist es auch, was damals den Erfolg von 'Geh aufs Ganze!' ausgemacht hat", ist sich Draeger sicher. "Ich habe diese Sendung nicht nur moderiert, ich habe sie wie mein eigen' Fleisch und Blut geliebt."

Dass das Comeback nun Realität wird, sei ein jahrelanger Wunsch des 75-Jährigen gewesen. Verdient habe er es sich durch seine diesjährige Teilnahme an "Promi Big Brother", wie Senderchef Daniel Rosemann verrät: Draeger habe "diesen Sommer live in der Auftaktshow von 'Promi Big Brother' bewiesen, mit welcher Passion er noch immer zocken kann - und die Zuschauer:innen haben es geliebt."

Daniel Boschmann mischt mit

Als Moderator wird ihm Daniel Boschmann (40) zur Seite gestellt, unter anderem bekannt aus dem Sat.1-Frühstücksfernsehen. Der ist Feuer und Flamme für die dreiteilige Neuauflage: "Das wird episch! Ich mache Praktikum beim Lord of Zonk, beim König des Zockens, dem Mann mit dem Zaubersakko."

Das Prinzip der Sendung ist denkbar einfach: Draeger stellt einen Kandidaten oder eine Kandidatin aus dem Publikum vor mehrere Entscheidungen. Wollen sie einen Sachpreis gewinnen, der sich hinter einem von drei Toren befindet? Oder einen verheißungsvollen Umschlag abstauben? Hinter jeder Möglichkeit könnte statt des großen Gewinns allerdings der Zonk stecken. Um die Teilnehmenden zusätzlich zu verwirren, versucht Draeger sie mit Geldbeträgen dazu zu bringen, ihre Wahl zu überdenken.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker