HOME

HBO soll Special planen: Angebliche "Friends"-Reunion: Kommt die Kultserie jetzt zurück?

Ein Wiedersehen mit den "Friends" wird immer wahrscheinlicher. Offenbar arbeitet der Streamingdienst HBO Max an einem Special.

Gibt es bald ein Wiedersehen mit dem Friends-Cast Monica, Chandler, Rachel, Ross, Phoebe und Joey?

Ein Wiedersehen mit Monica, Chandler, Rachel, Ross, Phoebe und Joey aus der Serie "Friends" wird immer wahrscheinlicher

Gibt es ein Wiedersehen mit Rachel, Phoebe, Ross, Joey, Chandler und Monica? Wie das US-Filmmagazin "Variety" berichtet, arbeitet der Streamingdienst HBO Max an einem geheimen "Friends"-Projekt.

Ein Drehbuch existiere demnach zwar noch nicht. "Variety" zufolge seien aber sowohl die Darsteller Jennifer Aniston (50), Lisa Kudrow (56), Courteney Cox (55), Matt LeBlanc (52), Matthew Perry (50) und David Schwimmer (53) als auch die Produzenten David Crane (62) und Marta Kauffman (63) mit an Bord.

Erst kürzlich wurde bekannt, dass die Streamingrechte in den USA für alle zehn Staffeln der Kultserie zum Start der neuen Plattform im Mai 2020 von Netflix an HBO Max übergehen. Der neue Streamingservice ist Teil der Mediengruppe WarnerMedia, zu denen auch das Studio Warner Bros. gehört, das "Friends" in den 90er Jahren produzierte.

Das sagen Cast und Crew zu einer Friends-Reunion

Wenn man Jennifer Aniston glaubt, wären alle Darsteller sofort Feuer und Flamme. "Ich würde es lieben, wenn wir etwas auf die Beine stellen könnten. Aber wir wissen nicht, was dieses etwas sein sollte", sagte sie in der Talkshow von Ellen DeGeneres, versicherte den Fans jedoch: "Wir bemühen uns, wir arbeiten daran."

In einem Interview, das die Schauspielerin kürzlich dem stern gab, klang das allerdings noch etwas anders. Auf die Frage, ob die "Friends" zurückkommen, antwortete sie: "Nein, es wird keine Neuauflage geben." "Friends" gehöre nun mal in die Zeit, in der die Serie spielt. "Das wäre der Name der Show heute, 'Follower'", lachte Aniston in Bezug auf Social Media. 

Zuletzt hatten fast alle Familie

Am wahrscheinlichsten scheint, dass es sich bei dem Special um einen gemeinsamen Rückblick handelt, bei dem Cast und Crew witzige und emotionale Anekdoten vom Set mit den Fans der Serie teilen können. Denn noch im September hatte Marta Kauffman neue Folgen kategorisch ausgeschlossen. "Wir werden ganz sicher keine Reunion-Sendung machen und auch kein Reboot", sagte sie beim Tribeca TV Festival.

Die Kultserie "Friends" feiert 2019 ihr 25-jähriges Jubiläum

Dafür hatte sie gleich zwei Begründungen parat: "Zum einen konzentriert sich unsere Serie auf die Zeit im Leben, in der deine Freunde deine Familie sind. Sobald man seine eigene Familie gründet, ändert sich das." Am Ende der Serie hatten fast alle der sechs zentralen Figuren Kinder bekommen oder waren verheiratet. "Der andere Grund ist schlicht und einfach, dass wir das, was wir geschafft haben, niemals übertreffen werden."

jek / SpotOnNews
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.