HOME
Neon-Logo

US-Sitcom: "Friends"-Comeback angeblich perfekt: Reunion-Special in Planung

Nach monatelangen Gerüchten soll es nun angeblich perfekt sein: Die US-Sitcom "Friends" kehrt US-Medienberichten zufolge für ein Reunion-Special zurück – mit allen sechs Hauptdarstellern.

"Friends"-Comback angeblich perfekt: Reunion-Special in Planung

"Friends" kehrt Berichten zufolge zurück 

Picture Alliance

Es war vor wenigen Monaten für viele Fans der Serie "Friends" ein trauriges Jubiläum. 25 Jahre nach dem Erscheinen der ersten Folge hatten sich viele Anhänger eine Reunion der Sitcom gewünscht. Doch bald soll es tatsächlich eine geben, das berichten zumindest das Portal "Deadline" und das "Wall Street Journal" übereinstimmend.

Den Berichten der beiden US-Medien zufolge soll sich die Original-Besetzung wieder vor der Kamera zusammenfinden. Demnach hätten Jennifer Aniston, Courteney Cox, Lisa Kudrow, David Schwimmer, Matt LeBlanc und Matthew Perry einen Vertrag mit Warner Bros. unterzeichnet. Eine neue Staffel wird es aber nicht geben. Stattdessen sollen allesamt für ein einstündiges Reunion-Special zurückkehren. Auch die "Friends"-Schöpfer Marta Kauffmann und David Crane sollen an der Produktion beteiligt sein.

"Friends"-Darsteller sollen ordentlich abkassieren

Zuletzt hatte es immer wieder Gerüchte über ein mögliches Comeback gegeben. Bereits Ende des vergangenen Jahres schrieb der "Hollywood Reporter" über eine mögliche neue Folge. Die Verhandlungen waren jedoch wegen finanzieller Differenzen zunächst gescheitert.

Nun einigten sich die Partei angeblich. Wie "Deadline" erfahren haben will, sollen die sechs Hauptdarsteller jeweils drei bis vier Millionen Dollar für das Special kassieren. Wann genau es ausgestrahlt wird, ist bislang nicht bekannt. Voraussichtlich soll die einstündige Episode allerdings auf HBO Max gezeigt werden.

Der US-amerikanischer Fernsehprogrammanbieter hatte sich vor Kurzem für 425 Millionen US-Dollar die Rechte für fünf Jahre an der Serie gesichert. Im Mai 2020 soll der eigene Streamingdienst in den USA starten. Eine Reunion wäre allein deshalb sinnvoll, um gegen die Konkurrenten um Netflix und Disney+ zu bestehen.

Matthew Perry: "Big news is coming"

Ein Sprecher von Warner Bros. sagte dem "Wall Street Journal", dass es keine Einigung gegeben habe. Jedoch lässt ein Tweet von Matthew Perry vor wenigen Tagen etwas anderes vermuten: "Big news is coming", schrieb der Chandler-Darsteller. Und auch Co-Star Jennifer Aniston verriet Anfang des Jahres in "The Ellen Show", dass sie mit ihren "Friends"-Kollegen aktuell "an etwas" arbeite.

Quellen: The Wall Street Journal / Deadline / The Hollywood Reporter

rpw