HOME

Komparsen-Andrang bei "Game of Thrones": Die Schlacht um den Statistenjob

"Game of Thrones"-Fans zieht es momentan nach Spanien: Dort suchte die Erfolgsserie einige hundert Komparsen für eine Schlachtszene - es wollten aber über 80.000 dabei sein.

Diese Glücklichen haben einen Komparsen-Job in der fünften Staffel von "Game of Thrones" ergattert.

Diese Glücklichen haben einen Komparsen-Job in der fünften Staffel von "Game of Thrones" ergattert.

Da haben die "Game of Thrones"-Macher ihre eigenen Fans offenbar etwas unterschätzt: Nach einem Castingaufruf für 600 Komparsen gingen über 86.000 Bewerbungen bei der zuständigen Produktionsfirma in Spanien ein. Laut "Entertainment Weekly" mussten die Server der lokalen Firma wegen des starken Andrangs erweitert werden.

Die 600 Glücklichen, die es in die beliebte Fantasy-Serie geschafft haben, durften sich in Osuna, Südspanien als Bewohner des fiktiven Lands Dorne versuchen. Es wurde eine große Schlachtszene gefilmt. Die Statisten schlüpften für ihre Rolle in lose, braunfarbene Kleidung - die Männer oberkörperfrei - oder lange Gewänder. Darunter waren zahlreiche Fans, die extra für die Komparsenrolle angereist waren, nur, um eventuell einen Blick auf die Stars der Serie zu erhaschen.

Überhaupt hat Spanien durch die Dreharbeiten einen Anstieg im Tourismus verbucht, berichtet die Fotoagentur Getty. In Osuna sind die Hotels bis Ende des Monats ausgebucht, das Informationszentrum für Touristen hat extra seine Öffnungszeiten verlängert. Normalerweise wird "Game of Thrones" hauptsächlich in Kroatien und Nordirland gedreht, die fünfte Staffel hat jetzt spanische Drehorte dazubekommen. Das Team um Stars wie Lena Headey oder Peter Dinklage hat neben Osuna auch in Sevilla gefilmt, wo der Alcázar-Palast für die Produktion gesperrt werden musste.

Das Fantasy-Epos "Game of Thrones" beruht auf einer Romanvorlage von George R. R. Martin und ist für seine blutigen Geschichten um Macht und Liebe bekannt. Bis die fünfte Staffel der amerikanischen HBO-Serie auch in Deutschland zu sehen ist, wird es wohl noch etwas dauern. Im Frühjahr hatte RTL2 zuletzt die dritte Staffel im Free-TV ausgestrahlt.

sst
Themen in diesem Artikel