HOME

Satiresendung: Wieder ein Auftritt im ZDF: Darum moderierte Luke Mockridge plötzlich die "heute-show"

Überraschung für die Zuschauer der "heute-show": Anstelle von Oliver Welke moderierte Luke Mockridge kurzzeitig die Satiresendung. Viele Zuschauer reagierten mit Unverständnis.

Luke Mockridge in der "heute-show"

Comedian Luke Mockridge nahm in der "heute-show" kurzzeitig den Platz von Oliver Welke ein

Eines der Themen in der "heute-show" war am Freitagabend die Modebranche, die mit immer neuen Produkten die Märkte überschwemmt. Valerie Niehaus spielte eine Fashion-Influencerin, die getreu dem Motto "Raus mit dem alten Plunder" eine permanente Erneuerung propagierte. Dabei machte sie auch vor dem Moderator der Show nicht halt. "Wissen Sie, was noch krank ist?", fragte sie mit Blick auf Oliver Welke. "Wenn eine Sendung, die auch viele junge Menschen gucken, seit über zehn Jahren von demselben Polyesteranzug mit Kassenbrille moderiert wird." Auch im Fernsehen sei eine junge, frische Kollektion schön, "wo man gerne hinguckt".

Luke Mockridge löst Oliver Welke ab – vorübergehend

In dem Moment betrat Luke Mockridge das Studio und vertrieb Welke von seinem angestammten Platz am Pult. "So viel Applaus im ZDF. Ist für mich auch eine neue Situation", sagte der Comedien – in Anspielung auf seinen Auftritt im ZDF-"Fernsehgarten", der für viel Entrüstung gesorgt hatte. 

Als neuer Moderator kündigte er junge Themen an. Kam damit aber nicht weit. Auf dem Programm stand der 70. Geburtstag des Deutschen Gewerkschaftsbundes. "Euer Ernst? Das ist das Thema? Das kann man ja nicht mal mit einem Klavier retten", moserte Mockridge. Nach dem Beitrag saß wieder Welke an seinem angestammten Platz. "Herr Mockridge lässt sich entschuldigen. Er muss noch 'ne neue Nummer für den 'Fernsehgarten' vorbereiten."

Die Zuschauer der "heute-show" mögen Mockridge nicht

Das war nicht die einzige Sendung, in der Mockridge am Freitagabend zu sehen war. Auf Sat.1 lief bis 22.20 Uhr "Luke! Die Greatnightshow". Gegen 22.55 Uhr saß er dann in der "heute-show".

Viele ZDF-Zuschauer fanden den Auftritt wenig amüsant. Auf Twitter gab es heftige Beschwerden, den Comedian wollten sie in ihrer Sendung auf keinen Fall sehen.

Und auch bei seiner eigenen Sendung lief es für Luke Mockridge nicht rund. Die "Greatnightshow" lockte zur besten Sendezeit ab 20.15 Uhr nur 1,06 Millionen Zuschauer vor den Bildschirm. Das entspricht einem Marktanteil von 3,7 Prozent. So war es für den Comedian trotz reichhaltiger Bildschirmpräsenz auf zwei Kanälen kein guter Abend.