VG-Wort Pixel

RTL-Show Neue Coronafälle bei "Let's Dance": Caroline Bosbach und Lilly zu Sayn-Wittgenstein infiziert

"Let's Dance": Lilly zu Sayn-Wittgenstein tanzte in Show zwei mit Jimmie Surles
"Let's Dance": Lilly zu Sayn-Wittgenstein tanzte in Show zwei mit Jimmie Surles
© Rolf Vennenbernd / Picture Alliance
Die Krankenakte bei "Let's Dance" wird dicker: Nun haben sich auch Caroline Bosbach und Lilly zu Sayn-Wittgenstein mit Corona infiziert. Bei der Prinzessin könnten zwei Tanzpartner betroffen sein.

Die Corona-Infektionen bei "Let's Dance" nehmen kein Ende: Mit Caroline Bosbach und Lilly zu Sayn-Wittgenstein kommen zwei weitere Kandidatinnen hinzu. Beide werden in der Show am kommenden Freitag nicht auftreten können. Zuvor hatten sich bereits Juror Joachim Llambi, Moderatorin Frauke Ludowig, Schauspieler Hardy Krüger Jr. sowie die beiden Profitänzer Malika Dzumaev und Andrzej Cibis infiziert. 

Ob Dzumaev in Show drei dabei sein wird, steht noch nicht fest. Bisher trainiert ihr Promi-Partner, Schauspieler Timur Ülker, mit Profitänzerin Patricija Ionel. Sie war bereits in der vergangenen Woche eingesprungen, nachdem klar war, dass ihr zugeteilter Promi Hardy Krüger Jr. aufgrund seiner Erkrankung nicht mehr teilnehmen kann.

Politikerin Caroline Bosbach hat sich in einem Video zu ihrem positiven Coronatest geäußert. "Mir geht es im Großen und Ganzen gut. Ich habe Schnupfen und ein ziemlich angeknackstes Nervensystem. Ich musste das erstmal verarbeiten. Das war tatsächlich wie ein heftiger Schock für mich", sagte die 32-Jährige. Auch ihr Tanzpartner Valentin Lusin veröffentlichte eine Videobotschaft auf Instagram. "Mein Test ist negativ. Wir sind natürlich sehr traurig. Ich wünsche ihr, dass es schnell vorübergeht, dass es symptomfrei bleibt und dass wir übernächsten Freitag wieder für euch tanzen können", sagte er. Der 35-Jährige ist mit Profitänzerin Renata Lusin verheiratet, die ebenfalls bei "Let's Dance" antritt. Sollte sein Coronatest doch noch positiv ausfallen, könnte das weitere Konsequenzen haben.

Lilly zu Sayn-Wittgenstein trainierte mit Robert Beitsch

Nicht ganz einfach ist auch die Situation von Lilly zu Sayn-Wittgenstein. Die 49-Jährige schied bereits in der ersten Show aus, kehrte aber aufgrund der Erkrankung von Hardy Krüger Jr. aufs Parkett zurück. Dann infizierte sich ihr Tanzpartner Andrzej Cibis und musste in Show zwei pausieren. Stattdessen trat zu Sayn-Wittgenstein mit dem Profitänzer Jimmie Surles auf. Der teilte auf Instagram mit, dass seine Tests bisher negativ ausgefallen sind, er aber vorsichtshalber zu Hause bleiben wolle. Zu Sayn-Wittgenstein berichtete in einem Video, dass sie Schnupfen, Muskel- und Halsschmerzen habe und sehr müde sei. "Ich hatte das eigentlich alles auf das Training zurückgeführt", sagte sie.

Bevor ihre Infektion festgestellt wurde, hatte sie bereits wieder trainiert – mit einem dritten Partner. Der Sender RTL gab am Montag bekannt, dass Tänzer Robert Beitsch zurückkehren und in der dritten Show mit Lilly zu Sayn-Wittgenstein auftreten werde. Keine 24 Stunden später nun der positive Coronatest der Prinzessin. Ob Beitsch ebenfalls infiziert ist, ist bisher nicht klar.

jum

Mehr zum Thema

Newsticker