HOME

"Tatort" Münster: Verlängerung für Boerne und Thiel

Vertrag verlängert, Kinofilm in Planung: Deutschlands beliebtestes "Tatort"-Team bleibt den Zuchauern erhalten. Jan Josef Liefers und Axel Prahl sind schon seit zwölf Jahren im Einsatz.

Gute Aussichten für den beliebten "Tatort" aus Münster: Jan Josef Liefers und Axel Prahl haben ihre Verträge verlängert. Das bestätigte der WDR der "Bild am Sonntag" und räumte so mit den Gerüchten auf, das kultige Ermittlerduo Professor Boerne und Kommissar Thiel stünde vor dem Aus.

"Wir sind fröhlich, weil es weitergeht," sagte Prahl dem Blatt. Eigentlich liefen die "Tatort"-Verträge von ihm und Liefers nur noch bis 2014. Die Fans waren in Sorge, auch, weil Liefers und Prahl bereits laut über einen würdigen Abschied nachdachten. Immerhin ermitteln die beiden bereits seit 2002.

Trotzdem wäre ein Ende überraschend gewesen: Die klamaukigen Fälle aus Münster locken immer noch so viele Zuschauer wie kein anderer "Tatort" vor den Fernseher - beim letzten Mal waren es fast 13 Millionen. Selbst bei einer Wiederholung am vergangenen Sonntag schalteten über 7 Millionen Krimifans ein.

Kinofilm in Planung

Und die sollen jetzt auch ins Kino strömen. "Alle Beteiligten haben Spaß daran, so ein Projekt umzusetzen," sagte eine Pressesprecherin vom WDR der "BamS" zu den Gerüchten über ein Kinofilmprojekt. Zuletzt durfte 1985 Götz George als Kommissar Schimanski in "Zahn um Zahn" auf der großen Leinwand ermitteln.

Doch im Oktober stehen für Jan Josef Liefers und Axel Prahl erst einmal Dreharbeiten für den nächsten regulären "Tatort" an. Aber schon vorher können sich die Zuschauer auf eine neuen Fall aus Münster freuen: Am 21. September wird "Mord ist die beste Medizin" ausgestrahlt.

sst
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.