VG-Wort Pixel

"Wer wird Millionär?" Kandidatin scheitert beinahe an der ersten Frage - und räumt dann richtig ab

"Wer wird Millionär?"
Kandidatin Anja Eich hatte bei "Wer wird Millionär?" zunächst Probleme - verließ den Ratestuhl am Ende aber mit einer stolzen Summe.
© Stefan Gregorowius / TV Now
Mit 32.000 Euro verließ Kandidatin Anja Eich am Montagabend den Ratestuhl bei "Wer wird Millionär?". Dabei wäre um ein Haar bei der 50-Euro-Frage Schluss gewesen.

"Wird bei einer Sportart zwischen Freistil und griechisch-römisch unterschieden, handelt es sich ...? A: bei Lagern, B: ein Kreisen, C: ab Riegeln oder D: um Ringen": Fragen dieser Güteklasse stellt Günther Jauch seinen Gästen bei "Wer wird Millionär?" gleich zu Beginn: Die Kandidaten sollen auf dem Ratestuhl erst einmal warm werden und ihre Nervosität ablegen. Dazu dienen leichte Einstiegsaufgaben, die selbst ein Kind beantworten könnte.

Kandidatin Anja Eich wäre am Montagabend beinahe an dieser Frage gescheitert. Die Bremerin kämpfte mit ihrem Lampenfieber und hatte sichtlich Probleme, sich auf die Antwort zu konzentrieren:  "Genau davor hatte ich Angst. Dass ich so nervös bin, die einfachste Frage ...", stammelte die Frau. 

Doch Günther Jauch wirkte mit seiner Ausstrahlung beruhigend, und so konnte Eich nach einem ersten Schreckmoment die Frage korrekt beantworten: D: Ringen war korrekt. Leichter fiel ihr die Beantwortung der Fragen dadurch jedoch nicht.

"Wer wird Millionär?": Welches Buch schrieb George Orwell

Bei der 1000 Euro stand sie das nächste Mal vor einer unüberwindbaren Hürde: "Welchen berühmten Roman vollendete George Orwell im Jahr 1948?", wollte Günther Jauch von ihr wissen. Eigentlich eine leichte Aufgabe für eine "Printlerin mit Leib und Seele", als die sich die Mutter zweier Kinder bezeichnet hat. 

Doch von Orwells weltberühmtem Roman hatte sie noch nichts gehört: 1849, 1894, 1948 und 1984 - bei keiner der vier zur Auswahl stehenden Antwortmöglichkeiten klingelte es. "Ich bin komplett ahnungslos", gestand sie, und favorisierte "1894". Jauch überredete sie, den Telefonjoker zu nehmen. Eine gute Wahl: Ihre Freundin wusste die korrekte Antwort aus dem Stand: "1984".

Jan Stroh schafft es bei "Wer wird Millionär" zu einer Million

Danach fielen ihr die Antworten leichter - und so kam die Mediengestalterin auf 32.000 Euro. Geld, das sie gut gebrauchen kann: Sie möchte im kommenden Jahr heiraten. Dank ihrer erfolgreichen Teilnahme bei "Wer wird Millionär?" kann sie es nun ordentlich krachen lassen.

Verwendete Quelle:"TV Now"

Lesen Sie auch:

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker