HOME

"Willie Tanner" aus "Alf": "Er schämt sich" - deutscher Lebenspartner verrät, was Max Wright über "Alf" denkt

Er spielte in "Alf" den Familienvater "Willie Tanner": Doch 30 Jahre nach dem Start der Kultserie will Max Wright davon nichts mehr wissen. Sein deutscher Lebenspartner verrät, was Wright über sein Engagement von damals denkt.

Die Stars der Serie "Alf"

Die Stars der Serie "Alf": Benjy Gregory, Anne Schedeen, Max Wright (Vater "Willie Tanner"), Anne Schedeen (Mutter "Kate Tanner")

Picture Alliance

Am 5. Januar 1988 flimmerte die US-Serie zum ersten Mal über den deutschen Bildschirm: Das ZDF strahlte im Vorabendprogramm "Alf" aus. Die 102 Folgen um den zotteligen Außerirdischen Gordon Shumway wurden auch in Deutschland zum Hit. Jeden Dienstag verfolgten Millionen von Zuschauern die Abenteuer von Alf und der Familie Tanner. Die Serie machte die Hauptdarsteller, darunter Max Wright (Vater "Willie Tanner"), Anne Schedeen (Mutter "Kate Tanner"), Andrea Elson (Tochter "Lynn Tanner) und Benji Gregory (Sohn "Brian Tanner"), zu Stars. Doch einer will davon nichts mehr wissen: der heute 74-jährige Max Wright.

"Er schämt sich. Es war eine Degradierung, weil er vom Theater kam", sagte Wrights Lebenspartner Reiner Dettlinger der "Bild"-Zeitung. Dass ausgerechnet die Unterhaltungsserie "Alf" ihm zum Durchbruch als Schauspieler verhalf, machte Wright schwer zu schaffen. Der aus Detroit stammende Darsteller hatte seine Filmkarriere mit Nebenrollen in "Hinter dem Rampenlicht" von Bob Fosse oder Warren Beattys "Reds" gestartet. Doch statt Programmkino kam dann das finanziell lukrative Angebot für "Alf" – und das Schauspieldasein neben einer Puppe.

Nach "Alf" kam für Wright der Absturz

Nach dem Ende der Serie 1990 wollte Wright wieder anspruchsvolle Filme drehen. Doch die Produktionen floppten. Die Angebote aus Hollywood beschränkten sich weiter auf seichte Unterhaltung - kein namhafter Regisseur wollte "Willie Tanner" besetzen. Wright war gezwungen, weiter in Serien mitzuspielen, bekam eine kleine Nebenrolle in der Serie "Friends".

Als Wright 1995 die Schockdiagnose Krebs bekam, warf ihn das völlig aus der Bahn. Er leidet an Lymphdrüsen- und Hautkrebs. 2000 und 2003 machte er mit Alkoholfahrten Schlagzeilen. Außerdem machte er Schlagzeilen, als er Sex mit Obdachlosen gehabt haben soll und sich dabei filmen ließ.

Max Wright fand sein Glück mit deutschem Mann

Inzwischen fand Wright zumindest sein privates Glück. Nachdem im vergangenen November seine Ehfrau Linda an Brustkrebs starb, mit der er 52 Jahre lang verheiratet war, lernte der bisexuelle  Darsteller auf einem Dating-Portal den deutschen Krankenpfleger Reiner Dettlinger kennen. Von seiner Zeit bei "Alf" erzählt Wright seinem neuen Partner nur ungern. Er will davon nichts mehr wissen.

Schauspielerin Andrea Elson: Das macht Lynn Tanner aus der Kultserie "Alf" heute


mai
Themen in diesem Artikel