VG-Wort Pixel

Schräges Duett Hier singt Barbra Streisand zusammen mit Donald Trump - fast

Barbra Streisand und Jimmy Fallon
Die Verzweifelung ist ihr ins Gesicht geschrieben: Barbra Streisand kann die Ansichten des vermeintlichen Trumps einfach nicht teilen.
© Youtube
Barbra Streisand scheint einen neuen Gesangspartner zu haben: Die stramme Demokratin wurde in der Show von Jimmy Fallon mit Donald Trump angekündigt. Doch schnell war klar, wer sich unter dem Toupet verbarg.

Am vergangenen Donnerstag war die Sängerin Barbra Streisand zu Gast in der "Tonight Show" von Jimmy Fallon. Dabei kam es zu einem gemeinsamen Gesangsauftritt mit keinem geringeren als Donald Trump. Zumindest wurde die Sängerin so angekündigt. Doch der Mann mit zu viel Make-up im Gesicht und gelbem Toupet war nicht der republikanische Präsidentschaftskandidaten, sondern Moderator Fallon. Die Ähnlichkeit zu Trump war verblüffend.

Selbstüberschätzung á la Trump

Als Einstieg schmetterte Fallon alias Trump dem Publikum den Satz entgegen: "Danke, es ist schön mich zu sehen." Er fuhr fort mit: "Wenn ihr mich singen hört, fliegt ihr von den Stühlen." Dabei spielte Fallon gekonnt auf das riesen Ego des New Yorker Bauunternehmers an. Streisand konterte: "Oh, wie ihre Haare im Sturm?" Der Moderator witzelte: "Toupet, ich meine Touché".

Daraufhin folgte die Gesangseinlage der beiden. Streisand und Fallon sangen das berühmte Duett "Anything you can do I can do better" aus dem Musical "Annie Get Your Gun". Sie änderten allerdings den Text des Liedes, sodass Fallon sang: "Jede Mauer, die du baust, kann ich größer bauen als du." Dies sollte eine Anspielung auf Trumps Vorhaben sein, eine Mauer an der mexikanischen Grenze zu errichten. 

Barbra Streisand unterstützt Demokraten

Nicht nur durch das Duett zwischen Streisand und Fallon wurde schnell deutlich, welche politische Richtung die Sängerin unterstützt. Sie äußerte sich schön öfters in den Medien offen darüber, dass sie die Vorstellungen Trumps eher komisch fände und ablehnen würde. Sie engagierte sich darüber hinaus schon immer auf politischer Ebene und unterstützte dabei meist demokratische Präsidentschafts- und Gouverneurskandidaten und sammelte dafür mehrere Millionen Dollar. 

csw

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker