HOME

"Bares für Rares": Arzthelferin bezahlte nur fünf Euro - ihr Flohmarktfund ist das zigfache wert

"Eine hervorragende Investition", nennt "Bares für Rares"-Moderator Horst Lichter den Kauf: Ein Flohmarktfund für fünf Euro entpuppt sich in der Trödelshow als echtes Silber - und ist in Wahrheit das zigfache wert.

Bares für Rares

"Bares für Rares"-Moderator Horst Lichter zeigt auf das Fischvorlagebesteck, das Martina Zollner verkaufen möchte. Expertin Heide Rezepa-Zabel (l.) bestätigt: Es ist echtes Silber.

ZDF

"Ein Träumchen." Moderator Horst Lichter ist begeistert über den Flohmarkfund von Martina Zollner. Die 63-jährige Arzthelferin will bei "Bares für Rares" ein Fischvorlagebesteck verkaufen. "Was hast du bezahlt?", will Lichter wissen. "Fünf Euro", sagt Zollner. "Ehrlich? Das bleibt unter uns beiden, das verraten wir niemandem", antwortet der Moderator. Denn der tatsächliche Wert des Bestecks liegt viel höher.

Bei dem Objekt handelt sich um echtes Silber. "Es ist sogar vergoldet", bestätigt Expertin Heide Rezepa-Zabel. Silber laufe an, Vergoldung nicht. Hergestellt seien die beiden Teile, bestehend aus Löffel und Gabel, von der renommierten Silberwarenfabrik Peter Bruckmann in Heilbronn. "Vermutlich um 1900", schätzt die Expertin aufgrund der Ornamente. "Es ist sehr sorgfältig gemacht. Eine Kombination aus Vor- und Handarbeit", urteilt Rezepa-Zabel.

"Bares für Rares"-Moderator: "Hervorragende Investition"

"Ich würde mal sagen, die fünf Euro waren eine hervorragende Investition. Wie viel würdest du denn gerne haben wollen?", fragt Lichter die Verkäuferin. Die wäre mit 100 Euro zufrieden. Doch die Expertin liegt mit ihrer Schätzung weit darüber. Aufgrund der Qualität des Fischbestecks veranschlagt Rezepa-Zabel 200 bis 220 Euro. Sehen die Händler das auch so?

Gruppenfoto der "Bares für Rares"-Experten

"Ich bin begeistert. Ich möchte starten mit 100 Euro", beginnt Wolfgang Pauritsch das erste Gebot. Auch Ludwig "Luki" Hofmaier und Fabian Kahl bieten mit. Schnell schießt der Preis auf 170 Euro. Doch Pauritsch scheint fest entschlossen zu sein und überrumpelt seine Kollegen: "Ich würde Ihnen sogar 200 Euro bieten wollen. Bevor andere Gebote kommen, muss man zuschlagen", sagt er. Verkäuferin Martina Zollner ist einverstanden.

Ein lohnendes Geschäft: Sie hat ihren Einsatz von fünf Euro auf dem Flohmarkt verzwanzigfacht. "Ich freue mich riesig darüber und werde meinen Mann zum Essen ausführen."

mai