HOME

Chris Tall: "Darf der das?" - Die besten Sprüche des Comedians

Mit seinem Auftritt bei "TV Total" erregte Chris Tall Ende Oktober großes Aufsehen und gewann viele neue Fans. Wir zeigen die besten Gags aus diesem und aus früheren Bühnenprogrammen des Comedians.

Chris Tall

Chris Tall bei seinem "TV Total"-Auftritt

Hansi Kraus und das Mommsen-Gymnasium waren gestern - heute reißt der 24-jährige Hamburger Chris Tall seine Witze über die Schulzeit und bringt sein jugendliches Publikum mit Anekdötchen über seine Mutter zum Lachen. Schon sechs Mal war er zu Gast bei Stefan Raabs "TV Total". Bei seinem letzten Auftritt Ende Oktober hatte Chris Tall ein neues Programm am Start. Im Zentrum seiner Gags standen nicht mehr die Mutter und der Lehrer. Vielmehr machte er mit Witzen über Minderheiten auf sich aufmerksam. Schwule, Schwarze, Rollstuhlfahrer - flankiert von seinem Leitmotto "Darf der das" feuerte er Pointen über diese Gruppen ab.

Beim Publikum kam das an: Innerhalb von zwei Wochen verzeichnete er 400.000 neue Fans auf seiner Facebook-Seite. Doch nicht alle finden den Hamburger lustig. Das Online-Magazin "Vice" warf dem Comedian vor, "mit Pegida-freundlichen Pointen" durchzustarten.

Wir zeigen einige seiner Witze aus älteren Programmen sowie aus dem aktuellen Auftritt bei Raab:


Nimm deinen Sohn mit auf einen Elternsprechtag. Das ist eine super Idee - ihn bei seiner Beerdigung zuschauen lassen.


Sagt der Lehrer zu meiner Mutter: "Ich möchte Ihnen echt nicht zu nahe treten, aber Ihr Sohn ist so doof, der wollte mir neulich weiß machen, dass er nicht wusste, dass Jesus gestorben ist."
Da guckt sie ihn ganz trocken an und sagt: "Echt? Ich wusste nicht mal, dass der krank war."


Hinterher brüllt mich meine Mutter an: "Streng dich an, sonst geb ich dich ins Heim."
Ich sag: "Mama, ich bin schon lange aus dem Heimalter raus. Und du kommst langsam rein. Also pass auf, was du sagst."


Wir haben einen in der Klasse, der wird regelrecht fertig gemacht von den anderen, nur weil er als einziger richtig mitmacht. Der geht auch mal nach vorne an die Tafel, und der weiß immer alles besser. Ein richtiger Klugscheißer. Ich hasse den.
Naja, Lehrer eben.


Meine Mutter brüllt mich immer an: "Räum dein Zimmer auf." Neulich hat sie mich so laut angebrüllt - da hat mein Nachbar sein Zimmer auch gleich aufgeräumt.


Neulich hab ich mit meiner Mutter ein ernstes Gespräch geführt: "Die Antonia aus meiner Klasse bekommt für jede 1 zwanzig Euro, für jede 2 zehn Euro, und für jede 3 fünf Euro. Das will ich auch haben."
Da sagt sie: "Kein Problem, das können wir so machen. Dann bekomme ich von dir aber für jede 4 fünf Euro, für jede 5 zehn Euro und für jede 6 zwanzig Euro."
Das war mir dann doch zu riskant.


Meine Schwester fragt meine Mutter: „Mama, wie ist das eigentlich, die schönste und klügste Tochter zu haben, die es gibt?“
Das sagt meine Mutter: "Keine Ahnung. Da musst du Oma fragen."


Es kann sein, dass Ihr Witze macht über einen Schwarzen und der Schwarze lacht nicht. Dann seid Ihr keine Rassisten - dann hat der Schwarze keinen Humor.


Haben wir heute Rollstuhlfahrer hier? Wenn ja, bitte einmal aufstehen.


Neulich hatte ich einen Rollstuhlfahrer in der ersten Reihe. Er hat gesagt: "Das machst du ganz toll - darf ich auch kommen und Witze machen?"
Ich habe gesagt: "Natürlich. Das heißt Stand-up - aber probier's mal!"



che
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(