VG-Wort Pixel

Deutschland, deine Discounter "Aldi-Check" mit schlechterer Quote als "Lidl-Check"


Beim Markencheck testete die ARD letztes Jahr Lidl, nun war Aldi an der Reihe. Zwar schalteten fast zwei Millionen Zuschauer weniger ein, doch die Quote konnte sich dennoch sehen lassen.

Die ARD-"Check"-Reihe begann Anfang 2012 mit dem "Lidl-Check", der gleich etwa 6,4 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme lockte. Jetzt hat das Erste den Konkurrenten Aldi getestet - und nur 4,62 Millionen Menschen (Marktanteil 18,7 Prozent) sahen zu. Das war für die ARD dennoch der höchste Wert zur besten Sendezeit am Montagabend. Die Talkshow "Hart aber fair" im Anschluss (21.00 Uhr) konnte zum Thema "Das Aldi-Prinzip - wird Deutschland zur Billig-Republik?" noch 4,23 Millionen Zuschauer (16,3 Prozent) halten.

Das ZDF kam ab 20.15 Uhr mit der Krimiwiederholung "Tod in Istanbul" auf durchschnittlich 4,43 Millionen Zuschauer (17,4 Prozent), RTL mit der letzten Folge der vierteiligen Reihe "Rach deckt auf" auf 2,55 Millionen (10,3 Prozent), Sat.1 mit "The Mentalist" auf 1,44 Millionen (5,8 Prozent), Vox mit der Krimiserie "CSI:NY" auf 1,38 Millionen (5,5 Prozent), ProSieben mit der Zeichentrickserie "Die Simpsons" auf 1,07 Millionen (4,5 Prozent) und RTL II mit der Doku-Soap "Die Wollnys - Eine schrecklich große Familie" auf 680 000 Zuschauer (2,7 Prozent).

In der Jahresgesamtwertung steht das ZDF mit 13,0 Prozent weiter auf Platz eins. Es folgt die ARD mit 12,2, RTL erreicht 11,7. Sat.1 folgt dahinter mit 8,2 Prozent vor Vox mit 5,7. ProSieben bringt es auf 5,5 Prozent. RTL II kommt auf 4,1, Kabel eins auf 3,9 und Super RTL auf 2,0 Prozent.

kave/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker