HOME

Stern Logo Dschungelcamp

Thorsten Legat im Dschungelcamp: Das Kraftpaket steht kurz vor der Explosion

Bekommt das Dschungelcamp Thorsten Legat nicht? Der Ex-Fußballer greift immer mehr zu autoritären Phrasen und kommt inzwischen auch den Damen gefährlich nah. 

Thorsten Legat im Dschungelcamp

Kurz vorm Explodieren: Thorsten Legat im Dschungelcamp

Was haben wir uns amüsiert über diesen Typen. Ein Fußball-Proll, wie er im Buche steht. Der auch noch aus dem Ruhrpott kommt. Der nur über einen arg begrenzten Wortschatz verfügt, dabei aber häufig das Kunststück fertig bringt, die wenigen Worte falsch aneinanderzureihen. So wurde er als Trainer des FC Remscheid zur Kultfigur.

Nach zehn Tagen im Dschungelcamp dürfte auch klar sein, weshalb der einstige Spitzen-Fußballer als Trainer nur für die sechste Liga taugt. Denn Thorsten Legats Problem ist nicht sein eingeschränktes Ausdrucksvermögen - Meistertrainer wie Thomas Schaaf oder Felix Magath sind auch keine Labertaschen. Das Problem bei Legat ist, dass der Wortschatz mit einer erschütternd eindimensionalen Weltsicht korrespondiert.

Peer Kusmagks Dschungelcamp-Check: Warum der "inkontinente Macho" knapp scheitert


Thorsten Legat machte "Kasalla" zum Kultwort

Männer müssen "Eier inner Buxe" haben. Echte Kerle sein. Die Einstellung muss stimmen. Und wenn einer nicht mitzieht, dann gibt's "Kasalla". Das Wort entstammt der Kölner Mundart und meint Schläge oder einfach nur Ärger. Kasalla ist durch Legat zum Kultwort geworden. Dass er es jedoch ständig verwendet, ist eher traurig. Es zeugt von keinem positiven Menschenbild. Ständig heißt es, er gucke sich etwas nicht mehr lange an, dann gebe es Kasalla. 

Vor allem begreift sich Legat mit dieser Sichtweise gar nicht als Teil des Teams, sondern als über den anderen stehend. Vor allem kann er seine Teammitglieder nicht motivieren, wenn ihnen gleich mit Schlägen droht. Kasalla, Kasalla, Kasalla. Im Laufe der zehn Tage wurde es immer schlimmer: War Legat anfangs noch halbwegs entspannt, so wirkt er nun wie ein Dampfkessel kurz vor der Explosion. Und war die Verwendung des Wortes anfangs noch amüsant, so ist es traurig mit anzusehen, wie fast alle Gedanken nur darum zu kreisen scheinen.

Versöhnungskuss im Dschungelcamp

Wenn es dann aber darum geht, die angekündigten Konsequenzen umzusetzen, steht Legat recht eierlos da. Am Sonntag kündigte er an, die angeblich zu faule "Wollersheimerin" kriege "jetzt erstmal 'ne Ansage von mir". Bei den ersten Widerworten fiel der Muskelprotz in sich zusammen. 

Die "Eier inner Buxe" fand Legat dann aber doch noch. Als die "Wollersheimerin" zu einem Versöhnungsküsschen ansetzen wollte, nutzte Legat die Situation schamlos aus - und drückte ihr seine Lippen auf den Mund. Auch diese Aktion weist darauf hin, dass sich der Muskelmann nur noch schlecht unter Kontrolle hat.

che
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(