HOME

Stern Logo Dschungelcamp

Dschungelcamp 2013, Tag 3: Reihern unter Palmen

Fiona hat Brechreiz, Joey wird fast von einem Palmast erschlagen und Georgina und Silva gucken gemeinsam in die Röhre. Geht bei den beiden etwa doch noch was?

Nachdem Georgina Fleur sich mit der Null-Sterne-Ausbeute bei ihrer ersten Dschungelprüfung nicht gerade Freunde gemacht hatte unter ihren Campbewohnern, bekam sie gestern von den Zuschauern eine zweite Chance. Unterstützung erhielt sie bei der Prüfung "Feuchtgebiete" ausgerechnet von Latin Lover Silva Gonzalez, mit dem sie in der bisherigen Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" schon häufiger aneinandergeraten ist. Die beiden Kandidaten mussten in zwei über einem See schwebenden Röhren die Sterne von einem Ende zum anderen transportieren. Das Gemeine: Die Röhren bewegten sich wie eine Wippe und waren innen mit einer schleimigen Schicht überzogen.



Georgina und Silva schlugen sich recht ordentlich und holten sechs Sterne. Trotz der Fortschritte der Ex-"Bachelor"-Kandidatin in puncto Teamwork teilte Silva nach der Prüfung noch mal aus: „Georgina hat das recht gut gemacht. Besser als ich erwartet hätte. Ich dachte nicht, dass sie so Teamplayermäßig eingestellt ist. Sie ist ja nun mal eine Ego-Powerfrau.“ 



Zur Belohnung gab es für die Camp-Community vier Wachteln, einen Rotkohl, zwei Pastinaken, sechs Liebesäpfel und vier Sternfrüchte zum Abendessen. Ob Fiona Erdmann davon etwas bei sich behalten konnte? In der Nacht davor musste sie sich mehrmals übergeben und war verzweifelt: "Ich kippe hier noch vom Stengel." Das sagte sich offenbar auch ein großer, aber nicht sehr großer Palmzweig, der auf das Camp herunterkrachte – sehr zum Entsetzen von Dschungel-Küken Joey Heindle. Er rief nach den Rangern und fragte: "Sollen wir hier verrecken mit den Palmen?"