HOME

Wichtiger Preis: Rekord: "Game of Thrones" heimst 32 Emmy-Nominierungen ein

Obwohl die finale Staffel von "Game of Thrones" viel Kritik einstecken musste, ist die Serie für 32 Emmys nominiert. Das ist ein Rekord. 

Emmys: Emilia Clarke und Kit Harington wurden nominiert

Emmys: Emilia Clarke und Kit Harington wurden nominiert

Picture Alliance

Bei den Hardcore-Fans hat die finale Staffel der epischen Fantasy-Saga "Game of Thrones" vielerorts für Enttäuschung gesorgt. An einigen Stellen zu hektisch erzählt, taten die Macher den beliebtesten Rollen der Serie oft keinen Gefallen. Jetzt können sich die Verantwortlichen trotzdem über eine Ehre freuen: "Game of Thrones" ist gleich 32 Mal für einen Emmy nominiert worden - so häufig wie noch keine andere Serie in einem einzigen Emmy-Jahr zuvor. 

Emmys: "Game of Thrones" gleich 32 mal nominiert

Unter anderem können sich Jon-Schnee-Darsteller Kit Harington und Emilia Clarke (die die Drachenkönigin Daenerys Targaryen spielt) über Nominierungen freuen. Darüber hinaus ist "GoT" in der Kategorie "Beste Dramaserie" nominiert. Die Amazon-Serie "The Marvelous Mrs. Maisel" geht als zweiter großer Favorit ins Rennen um den wichtigen TV-Preis. Die Comedy-Serie ist gleich 20 mal nominiert, während "Chernobyl" 19 Nominierungen einheimsen konnte. 

Doch während "Game of Thrones" erneut für Rekordzahlen sorgt, gehen große Hollywood-Stars in diesem Jahr leer aus. 

Julia Roberts nimmt es mit Humor

Für ihre Darstellung der Heidi Bergman - einer Beraterin, die traumatisierte US-Soldaten betreut -, in der Serie "Homecoming" wurde Superstar Julia Roberts von Kritikern früh als heißeste Emmy-Kandidatin gehandelt. Doch zur Überraschung aller wurde die 51-Jährige nicht mal nominiert. Auf Instagram kommentiert Roberts die Nichtbeachtung durch die Jury mit Humor.

Sie teilte den Screenshot einer Push-Nachricht auf ihrem Handy, auf der zu lesen ist: "Größte Emmy-Brüskierung: Julia Roberts, George Clooney und Emma Stone sind unter den A-List-Schauspielern, die nicht beachtet wurden." "Na gut, wenigstens bin ich in bester Gesellschaft", schrieb Roberts dazu. Für ihre souveräne Antwort auf die enttäuschende Nachricht wird sie in dem sozialen Netzwerk gelobt und gefeiert. Über durchweg gute Kritiken an ihrer Serie kann sich die Hollywood-Schauspielerin trotzdem freuen. 

Quelle: Emmys

ls