HOME

"Germany's next Topmodel": Zweites Finale versinkt im Quotentief

Das diesjährige Finale von "Germany's next Topmodel" steht unter keinem guten Stern. Nachdem die Show wegen einer Bombendrohung abgebrochen wurde, schalteten den zweiten Versuch nur wenige ein.

Vanessa Fuchs ist Heidi Klums neues "Topmodel"

Vanessa Fuchs ist Heidi Klums neues "Topmodel"

Der zweite Anlauf für das diesjährige Finale der ProSieben-Show "Germany's next Topmodel" (GNTM) hat lediglich 2,30 Millionen Menschen vor den Fernseher gelockt. Das entsprach am Donnerstagabend einem Marktanteil von 7,5 Prozent ab 20.15 Uhr. Es ist der niedrigste "Topmodel"-Finalwert in der Geschichte der Castingshow mit Heidi Klum. Sie kürte zum zehnten Mal ein "Topmodel".

ARD (Fußball-Bundesliga, Relegation HSV-Karlsruher SC) und ZDF ("Rosamunde Pilcher: Liebe am Horizont") hatten zur besten Sendezeit wesentlich höhere Quoten. Das Finale von "GNTM" wurde am Wochenende in den USA gedreht und jetzt ausgestrahlt. Eigentlich sollte die Siegerin am 14. Mai gekürt werden. Damals wurde die Live-Show in Mannheim aber wegen einer Bombendrohung abgebrochen.

Vanessa wird neues "Topmodel"

Vor zwei Wochen waren zum Start der Sendung 2,24 Millionen dabei, als die Sendung um kurz nach 21.30 Uhr abgebrochen wurde und der Sender einen Film ausstrahlte, noch etwa 2,03 Millionen. 2014 hatten 3,10 Millionen Zuschauer (10,9 Prozent) das Finale verfolgt.

Siegerin wurde Vanessa (19), die wie Top-Jurorin Klum (41) aus Bergisch Gladbach bei Köln kommt. Sie setzte sich im Finale gegen Anuthida und Ajsa durch.

DPA / DPA