HOME
Interview

Nach Trennung von GNTM-Kim: Honey, geht es jetzt zum Bachelor?

GNTM-Kandidatin Kim und ihr Model-Freund Alexander, genannt Honey, haben sich getrennt. Im Interview erzählt Honey von seiner Zeit im Rampenlicht und verrät, ob er sich als Bachelor bewerben würde.

Er war derjenige, der bei "Germany's Next Topmodel" in dieser Staffel für die größten Aufreger sorgte: Alexander Keen, der ebenfalls modelnde Freund von Favoritin Kim. Sie nannte ihn nur Honey, er brachte sie mit seiner unsensiblen Art zum Weinen - und sich selbst in die Schlagzeilen. Nun hat sich das Paar getrennt. Der stern sprach mit Honey über die Trennung und seine Zeit im Rampenlicht.

Bei "Germany's Next Topmodel" schien es bereits so, als gäbe es zwischen Ihnen und Kim Spannungen. Wie kam es zu der Trennung?

Die ist schon ein paar Tage her. Wir wollten etwas warten und es dann gemeinsam verkünden. Beim Dreh war noch alles in Ordnung. Das wurde nur durch den Schnitt suggeriert. Dass es nicht mehr passt, hat sich erst jetzt gezeigt.

Hat die Trennung etwas damit zu tun, dass Kim sich vielleicht mehr Unterstützung von Ihnen gewünscht hätte?

Nein, ganz im Gegenteil. Ich bin seit dem ersten Tag ihr Supporter und werde das auch weiterhin sein. Für mich ist sie eh ein Superstar, egal, ob sie gewinnt oder nicht.

Das wirkte in der Show nicht immer so. Ihr Auftreten hat für viel Kritik gesorgt, vor allem Ihre entsetzte Reaktion auf Kims Kurzhaarschnitt. Stört Sie das?

Nein, überhaupt nicht, Ich habe aus meinem Umfeld und bei Facebook auch fast noch mehr Zuspruch als Kritik erhalten. Die konnten das nachvollziehen. Ich war einfach geschockt und traurig, dass die langen Haare weg waren. Aber nach drei Tagen war es auch wieder gut.

Haben Sie weitere Pläne für TV-Auftritte?

Ich hatte definitiv meinen Spaß vor der Kamera und es ist mir auch leicht gefallen. Und man soll ja eigentlich das tun, was einem leicht fällt und Spaß bringt. Von Freunden habe ich viel positives Feedback bekommen, weil ich so authentisch war. Die haben mich dafür gefeiert, dass ich auch vor Heidi Klum nicht eingeknickt bin. Wobei ich überrascht war, als sie mich auf die Haare angesprochen hat. Für mich war das Thema da schon durch.

Treffen Sie noch einmal auf Klum?

Ich weiß es nicht. Ich werde mit meinen Kumpels zum Finale nach Spanien fahren, ProSieben hat uns die Tickets schon gesichert. Aber ich werde mich dort eher zurückhalten. In der nächsten Folge am Donnerstag hau ich aber noch einige Macho-Sprüche raus - einfach, weil ich es lustig fand.

Jetzt wo sie getrennt sind: Wäre die Sendung "Der Bachelor" etwas für Sie?

Dafür wurde ich schon vor "Germany's Next Topmodel" angefragt, da war ich aber noch mit Kim zusammen. Ich habe die Sendung noch nie gesehen aber man soll ja nichts ausschließen.

Alexander Keen bei GNTM: Das sagt Honey über die Trennung von Topmodel-Kim


Themen in diesem Artikel