VG-Wort Pixel

Showmaster Trotz neuer Show: Hugo Egon Balder plant den Rückzug vom Fernsehen

Er will es noch einmal wissen: Mit "Die Kirmeskönige" startet Hugo Egon Balder eine neue Samstagabendshow. Dennoch scheint ihm die Lust am Fernsehen inzwischen vergangen zu sein.

Hat die Samstagabendshow doch noch eine Zukunft? Einer versucht es zumindest, diesem oft totgesagten Genre neues Leben einzuhauchen: Zusammen mit seiner Langzeit-Kollegin Hella von Sinnen kehrt Hugo Egon Balder am Samstagabend zur besten Sendezeit auf den Bildschirm zurück und versucht, die Spielshow "Die Kirmeskönige" zu etablieren.

Gedreht wurde auf der Düsseldorfer Rheinkirmes, prominente Kandidaten wie Gülcan Kamps, Sarah Lombardi, Larissa Marolt und Joey Heindle duellieren sich in klassischen Kirmes-Spielen wie "Hau den Lukas" oder Autoscooter und müssen unter erschwerten Bedingungen Achterbahn fahren. Fast vier Stunden soll der Spaß dauern. Sollte es gelingen, das Publikum über diese lange Strecke vor dem Bildschirm zu halten, könnte die Show der Nachfolger von "Schlag den Raab" werden.

Hugo Egon Balder will sich nicht zum Hampelmann machen

Doch ausgerechnet der Mann, der Raabs große Fußstapfen füllen soll, denkt über seinen Abschied vom Fernsehen nach. "Es gibt ältere Kollegen, die immer weitermachen und dabei nicht merken, dass das, was sie da machen, nicht ihr Ding ist", sagte der 66-Jährige der "Gala". "Das wollte ich für mich nicht. Ich möchte mich im Alter nicht zum Hampelmann machen." Daher ziehe es ihn zurück auf die Bühne. "Dort kann ich noch mit 85 Jahren auftreten, wenn ich denn gesund bin. Beim Fernsehen habe ich da weniger Chancen."

Ähnlich äußerte sich Balder auch im Gespräch mit dem "Hamburger Abendblatt". Auf die Frage, ob er sich langsam aus dem Fernsehen zurückziehe, antwortete Balder: "Da ist was Wahres dran". Er sehe seine Zukunft als Schauspieler. "Ich habe keine Lust, in meinem Alter noch dämliche Shows zu moderieren." Bemerkenswerte Sätze für einen Mann, der die Deutschen immerhin mit Shows wie "Tutti Frutti" oder "Der Klügere kippt nach" beglückt hat. Sollte "Die Kirmeskönige" ein Erfolg werden, müsste Hugo Egon Balder seinen Rückzug wohl noch etwas verschieben.

Mehr zum Thema

Newsticker