VG-Wort Pixel

"Adam sucht Eva" Was aus Nackttänzer Jesse Fischer geworden ist

Jesse Fischer aus "Adam sucht Eva"
Bevor er an der Nacktshow "Adam sucht Eva" teilnahm, versuchte Jesse Fischer vier Mal sein Glück beim "Supertalent".
© RTL
Jesse Fischer war der auffälligste Nackte bei "Adam sucht Eva". Seither wird er als Stripper noch öfter gebucht. Zudem wartet er auf weitere Einsätze im RTL-Universum.

Wer die aktuelle Staffel von "Adam sucht Eva" gesehen hat, wird sich noch gut an ihn erinnern: Da war dieser gut bestückte Saarländer, der nie um einen dummen Spruch verlegen war. Jesse Fischer gehörte zu den wenigen Kandidaten, die diese ansonsten rundum dämliche Flirtshow unterhaltsam gemacht haben.

Doch auch Jesse hielt es auf der Nackt-Insel nicht lange aus: Nach einem heftigen Streit mit Peer Kusmagk und Leo Bartsch kündigte er seinen Rückzug an - nicht ohne sich vorher bei beiden zu entschuldigen. Gelohnt hat sich die Reise in die Südsee für ihn trotzdem: "Ich war im Paradies", sagt er im stern-Gespräch über diese Zeit. "Ich habe für Stimmung gesorgt. "Als ich weg war, wurde es langweilig." Zu viele Schleimer. Vor allem auf Peer Kusmagk ist Fischer nicht gut zu sprechen. Der sei ein falscher Fünfziger und würde hintenrum schlecht über andere Menschen reden.

Hintenrum - das dürfte bei Fischer selten vorkommen. Der 37-Jährige teilt die unschönen Dinge immer direkt mit: "Ich gönn ihm das Glück nicht", sagt er unumwunden über Kusmagk, der bei "Adam sucht Eva" Janni Hönscheid kennengelernt hat und seither mit ihr liiert ist. "Wenn sie schlau ist, nimmt sie ihn aus wie eine Weihnachtsgans und haut dann ab", rät er der Surferin. Dass die beiden - wie mancherorts vermutet wird - ihre Liebe nur vorspielen, glaubt er jedoch nicht. Er war auf der Insel unmittelbar dabei und ist fest davon überzeugt, dass sich beide wirklich ineinander verliebt haben.

Jesse Fischer will wieder zum "Supertalent"

Nicht nur für Peer und Janni - auch für Jesse Fischer hat sich die Teilnahme an der Show gelohnt. Inzwischen kann der Saarländer kaum das Haus verlassen, ohne auf der Straße erkannt zu werden. Vor allem Frauen sprächen ihn seither an. Fischer genießt diesen Ruhm.

Seine Prominenz ist auch gut fürs Geschäft: Neben seinem Security-Job lässt sich der 37-Jährige für private Strip-Shows buchen. Für 250 bis 300 Euro kommt er zu Interessenten nach Hause und lässt für 15 Minuten die Hüllen fallen. Anfragen nimmt er über seine Facebook-Seite entgegen.

Ein anderes Betätigungsfeld ruht derzeit. Fischer hat bereits vier Mal an der RTL-Show "Das Supertalent" teilgenommen. Doch in diesem Jahr müssen die Zuschauer ohne ihn auskommen. Was dem Saarländer nicht leicht fällt: "Das 'Supertalent' ist mein zweites Zuhause. Ich bin traurig, diesmal nicht dabeizusein." Doch er will wiederkommen. "Solange die Show existiert, bin ich am Start".

"Tatort" oder "Der Bachelor"

Unter zu geringem Selbstbewusstsein leidet der Mann definitiv nicht. So könnte er sich gut vorstellen, eine feste Rolle im "Tatort" zu übernehmen. Aber auch "Köln 50667" oder "Der Bachelor" würden ihn reizen.

Und noch ein Ziel hat der Saarländer: Er möchte ins Dschungelcamp. Er wäre der ideale Kandidat: Gut gebaut, nicht prüde - und um kein offenes Wort verlegen. Jetzt muss nur noch RTL anbeißen.

Adam sucht Eva

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker