VG-Wort Pixel

Momente der TV-Geschichte "Wahnsinnig peinlich" – Katja Riemanns Zickenkrieg auf dem roten Sofa

Katja Riemann und Hinnerk Baumgarten
Katja Riemann mit verschränkten Armen auf dem "Roten Sofa" bei "Das". Mit den Fragen von Hinnerk Baumgarten kann sie sich nicht anfreunden.
© ARD
Katja Riemann ist beim NDR zu Gast. Doch die Fragen von Moderator Hinnerk Baumgarten sagen der Schauspielerin nicht zu. Zickig lässt sie die Diva raushängen.

Eine einfache Gesprächspartnerin ist Katja Riemann nicht. In der Branche ist sie berüchtigt. Für eine gewisse Zickenhaftigkeit. Für einen Hang zu Allüren, sollte ihr etwas nicht passen. Und für absolute Humorlosigkeit, wenn sie die Situation selbst nicht für witzig hält. Am 14. März 2013 kommt alles drei zusammen. Ihr Opfer wird ein NDR-Moderator.

Riemann ist zu Gast in der NDR-Vorabendsendung "Das" und soll über ihren neuen Film plaudern. Die Zuschauer erwarten ein harmlos-nettes Gespräch – wie immer in dieser Sendung. Doch stattdessen bekommen sie eine Schauspielerin zu sehen, die den Moderator geradezu verspeist. Über 45 Minuten quält sich Baumgarten durch das Gespräch, das für ihn immer mehr zur Folter wird.

Schon bei der ersten Frage macht Riemann dicht. Baumgarten fragt sie nach ihrer Frisur, den "schönen blonden Locken". Für Riemann die falsche Einstiegsfrage. Wie eine Gouvernante kanzelt sie den Moderator ab, klärt ihn schuljungenhaft darüber auf, dass sie in ihrem Film eine Perücke getragen habe. Auch die Filmzusammenfassung, die Baumgarten abgibt, passt ihr nicht. "Ich hätte es ganz anders erzählt", sagt sie schnippisch.

Katja Riemann und ihr Fremdschäm-Moment

Nach einem Einspielfilm über ihren Heimatort eskaliert die Situation völlig. "Wahnsinnig peinlich", urteilt Riemann über die Reportage. "Ich finde das unheimlich intim. Das geht niemanden etwas an." Statt das Interview fortzuführen, begibt sich Baumgarten in eine Verteidigungsposition. "Ich hätte mich gefreut. Wir dachten, wir würden Katja Riemann eine Freude machen." Ihre Antwort: "Ich schäme mich so schnell." Die Verzweiflung ist bei dem hilflosen Moderator so groß, dass er mit jeder Frage mehr Anbiederung versucht, was zu noch mehr Abwehr führt.

Doch das Gespräch geht weiter. Noch 30 quälende Minuten stehen auf der Sendeuhr der Live-Show. Baumgarten sucht hilflos nach Themen, die er ohne Gegenwehr abfragen kann. Doch selbst bei Schauspielerei hat er kein Glück. "Lieber Hinnerk, das ist mir jetzt echt zu anstrengend", entfährt es Riemann schließlich. Das Gespräch endet so zickig, wie es begonnen hat.

Baumgarten versagt als Moderator

Das Urteil der Fernsehnation ist hinterher eindeutig: "Katja Riemann frisst Moderator" lautet nur eine von vielen Schlagzeilen. Doch das Gespräch ist auch ein Lehrstück dafür, wie eine gereizte Situation durch falsche Fragen weiter angeheizt werden kann. Baumgarten hat als Moderator versagt.

"Ich habe wahrhaft bessere Interviews gegeben", sagt Riemann hinterher selbstkritisch. Hinnerk Baumgarten, der gescheiterte Fragensteller, polterte hingegen los: "Die laden wir jedenfalls nicht mehr ein" und wird von seinem Sender zurückgepfiffen. Riemann sei nach wie vor auf dem "Roten Sofa" willkommen.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker